Review: The Visit (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Visit" (© Universal Pictures Germany)

Das Blu-ray-Cover von “The Visit” (© Universal Pictures Germany)

Inhalt: Da die Mutter (Kathryn Hahn, „Crossing Jordan“) sich vor 15 Jahren mit ihren Eltern verkracht hat, haben Becca (Olivia DeJonge) und Tyler (Ed Oxenbould) ihre Großeltern noch nie gesehen. Als sie eine Einladung bekommen, die beiden für eine Woche zu besuchen, sind sie sofort Feuer und Flamme und überreden ihre Mutter, sie fahren zu lassen. Vor Ort entpuppen sich Oma (Deanna Dunagan) und Opa (Peter McRobbie) als nette, etwas verschrobene Personen.

Nach einem schönen ersten Tag verwundert der Großvater die Teenies, als er ihnen sagt, dass sie ab 21.30 Uhr in ihrem Zimmer zu bleiben haben. Natürlich nehmen Becca und Tyler diese Vorgabe nicht besonders ernst, müssen aber bald feststellen, dass sie nicht ganz ohne Grund existiert. Immer häufiger hören sie nachts merkwürdige Geräusche im Haus und Oma beginnt, sich immer merkwürdiger zu verhalten. Bald wünschen sich die beiden nur noch, dass die Woche schnell vorbei geht, da die sonderbaren Großeltern zur ernsthaften Bedrohung werden.

 

Fazit: Nach filmischen Totalausfällen wie „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ kehrt M. Night Shyamalan mit diesem kleinen Film in sein Heimat-Genre zurück. Auch wenn er hier wieder zahlreiche Schwächen offenbart und über sein Alter Ego im Film noch belehrend auf das Publikum einwirken will, hat diese fiese Horror-Komödie kluge Einfälle und einen konstanten Unterhaltungswert. So wird der vergnügliche Grusel-Spaß „The Visit“ zum besten Film des Regisseurs in langer Zeit.

"Würdest du bitte den Ofen von innen reinigen." (© Universal Pictures)

“Würdest du bitte den Ofen von innen reinigen.” (© Universal Pictures)

Der Film ist ab dem 04.02.2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Hier geht es zu unserer Langkritik der Kinofassung

3 von 5 Punkten

 

Bild: Gemessen daran, dass wir uns im „Found Footage“-Bereich bewegen, sieht „The Visit“ recht gut aus. Schärfe und Detaildarstellung sind eigentlich durchgängig gut. Die Farben sind abwechslungsreich und kräftig. Die Kontrasteinstellungen sind äußerst ordentlich und auch der Schwarzwert ist vollkommen zufriedenstellend, obwohl er manchmal einen leichten Touch von lila zu haben scheint. Es gibt häufiger ein leichtes Bildrauschen, was aber den positiven Gesamteindruck nicht mehr wirklich trüben kann.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Die deutsche und die englische DTS-HD MA 5.1-Spur bieten alles, was bei dieser Art von Film möglich war. Die Dialoge kommen immer sauber und problemlos verständlich aus dem Center. Zeitweise gibt es leichte räumliche Aktivität wegen Hintergrundgeräuschen wie dem zischenden Wind. Viel mehr gibt es akustisch von diesem Film nicht zu berichten.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein Making of (10 Minuten), ein alternatives Ende (2 Minuten), ein paar unveröffentlichte Szenen (9 Minuten) und ein Foto-Album ergänzen den Film.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Universal Pictures, Leinwandreporter TV, YouTube

The Visit

Originaltitel:Sundowning
Regie:M. Night Shyamalan
Schauspieler:Olivia DeJonge, Ed Oxenbould, Deanna Dunagan
Genre:Horror, Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2015
Kinostart:24.09.2015
Verleih:Universal Pictures
Länge:94 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Homepage des Films:Der Internet-Auftritt von The Visit

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 02.02.2016

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner