Review: Stolz und Vorurteil & Zombies (Kino)

Das Kino-Plakat von "Stolz und Vorurteil & Zombies" (© Universum Film)

Das Kino-Plakat von „Stolz und Vorurteil & Zombies“ (© Universum Film)

Inhalt: Im frühen 19. Jahrhundert hat die Zombie-Plage in England Einzug gehalten. Damit sein Nachwuchs die Chance hat zu überleben, wurden die Töchter von Mr. Bennett (Charles Dance, „The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“) zu Kämpferinnen ausgebildet. Gerade die Elizabeth (Lily James, „Cinderella“) kann sich nicht mehr vorstellen, ihr Schwert gegen einen Ehering einzutauschen, auch wenn ihre Mutter (Sally Phillips) sie am liebsten sofort unter die Haube bringen würde. So überlässt sie den vermögenden Junggesellen Mr. Bingley (Douglas Booth, „The Riot Club“) auch ohne Zögern ihrer Schwester Jane (Bella Heathcote). Mit Bingleys engstem Freund, dem Zombie-Jäger Mr. Darcy (Sam Riley), teilt sie nur die Meinungsverschiedenheiten. Dafür scheint der Soldat Whickham (Jack Huston, „Kill Your Darlings“) durchaus interessant zu sein. Zwischen amourösen Verirrungen und dem Kampf gegen Untote muss die junge Frau irgendwie auch noch ihren Alltag bewältigen.

 

Kritik: Bei „Stolz und Vorurteil“ dürften bei vielen die (Alarm-)Glocken ringen. Die Romanze von Jane Austen ist ein Literaturklassiker und wurde bereits mehrfach verfilmt. Doch auch dieser Ableger ist eine Romanverfilmung. Im Jahr 2009 veröffentlichte Seth Grahame-Smith „Stolz und Vorurteil und Zombies“, der nach Adaptionen als Graphic Novel und Computerspiel jetzt auch auf der Leinwand umgesetzt wurde. Nachdem zunächst Natalie Portman (die immer noch als Produzentin beteiligt ist) und David O. Russell bei dem Projekt tragende Aufgaben übernehmen sollten, waren es am Ende Lily James in der Hauptrolle und Burr Steers als Regisseur, die diese eigenwillige Geschichte umsetzen durften. Das Endergebnis ist leider nur in Maßen beeindruckend, was vor allem daran liegt, dass man sich wohl nicht auf einen klaren Erzählton einigen konnte. An vielen Stellen bleibt der Film erstaunlich nah am Ausgangsmaterial von Jane Austen, was aber schon besser erzählt wurde. Wenn der Film dann eher humoristische Töne anschlägt, ist sie deutlich stärker.

Die Damen rüsten sich, um auszugehen (© Universum Film)

Die Damen rüsten sich, um auszugehen (© Universum Film)

In diesen Momenten ist der Film leichtfüßig, augenzwinkernd und stellenweise wirklich charmant. Gerade eine großartig inszenierte, schlagfertige Diskussion zwischen Darcy und Elizabeth sticht hier hervor. Auch ein sparsam eingesetzter Matt Smith als Cousin der kämpferischen Schwestern macht durchaus Spaß. Es sind aber gerade diese guten Momente, die im öfters überraschend zähen Rest des Filmes aufzeigen, dass etwas fehlt. Die meiste Zeit plätschert das Geschehen etwas vor sich hin und auch die Zombie-Action ist selten aggressiv oder überzogen genug, um den Film in andere Gewässer zu führen. Wirklich gut sind hingegen die beiden Hauptdarsteller. Lily James und Sam Riley haben Ausstrahlung und harmonieren miteinander. Dennoch gelingt es auch ihnen nicht, den Film über seine Längen hinweg zu tragen. Auch ansonsten hat „Stolz und Vorurteil & Zombies“ gleich eine ganze Menge an größeren Namen zu bieten. Charles Dance und Lena Headey bekommen viel zu wenig zu tun, um ihre Qualitäten auszuspielen. Andere Darsteller wie Douglas Booth, Bella Heathcote und Jack Huston bleiben ebenfalls ziemlich unspektakulär.

Natürlich war erwartet worden, dass eine Kombination von Jane Austen und Untoten zu einem nicht ganz alltäglichen Film wird. Leider schienen sich die Macher von „Stolz und Vorurteil & Zombies“ nicht entscheiden zu wollen, ob sie einen ernsten oder einen eher komödiantischen Ansatz wählen sollen. So bleibt ein selten wirklich unterhaltsamer Genre-Mix, der trotz überzeugender Hauptdarsteller erstaunlich fade ist.

2,5 von 5 Punkten


Quelle: Square One Entertainment, Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Stolz und Vorurteil & Zombies

Originaltitel:Pride and Prejudice and Zombies
Regie:Burr Steers
Darsteller: Lily James, Sam Riley, Bella Heathcote, Lena Headey, Douglas Booth
Genre:Horror, Komödie, Liebesfilm
Produktionsland/-jahr:UK/USA, 2015
Verleih:Square One/Universum
Länge: 108 MinutenFSK: ab 16 Jahren
Kinostart:09.06.2016
Homepage:Stolz und Vorurteil & Zombies

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 09.06.2016
Review: Stolz und Vorurteil & Zombies (Kino)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.