Review: Cut Bank: Kleine Morde unter Nachbarn (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Cut Bank" (© Koch Media)

Das Blu-ray-Cover von “Cut Bank” (© Koch Media)

Inhalt: Mitten in Montana liegt die verschlafene 4000 Seelen-Gemeinde Cut Bank, in der der junge Mechaniker Dwayne (Liam Hemsworth, „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1“) mit seiner Freundin Cassandra (Teresa Palmer, „Knight of Cups“) lebt. Die beiden sparen schon seit langem, um den Ort zu verlassen und sich eine Zukunft aufzubauen. Als Dwayne und Cassandra eher zufällig filmen, wie ein maskierter Mann den örtlichen Postboten (Bruce Dern, „Nebraska“) erschießt, kommt etwas Bewegung in ihre Pläne: Der örtliche Sheriff (John Malkovich, „Killing Fields – Schreiendes Land“) weist die beiden daraufhin, dass sie für ihr Video eine saftige Belohnung erwarten können. Doch das Geld lässt auf sich warten und der Einsiedler Derby (Michael Stuhlbarg, „Boardwalk Empire“) ist sauer, da ein wichtiges Paket im Zuge des Mordes verloren gegangen ist. Schon bald überschlagen sich in dem ruhigen Nest die Ereignisse.

Kritik: Der regelmäßig bei Serien aktive Regisseur Matt Shakman konnte unter anderem schon zwei Episoden von „Fargo“ inszenieren und so in die Welt der Coen-Brüder eintauchen. Diese Erfahrung merkt man ihm bei diesem schwarzhumorigen Kleinstadt-Krimi deutlich an. Obwohl der Film ein eher gemächliches Tempo an den Tag legt, wird es schnell offenkundig, dass der kleine Ort bei weitem nicht so unschuldig und brav ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Hier hat jeder seinen eigenen Plan und die meisten sind ziemlich verschroben. Dieses Konzept ist natürlich bei weitem nicht innovativ und wurde auch schon besser gezeigt wie hier. Es dauert etwas zu lange, bis das Geschehen an Fahrt aufnimmt. Außerdem könnte die Gag-Dichte etwas höher sein. Dennoch sind die Figuren eigenwillig genug, um dem Zuschauer düster-spaßige Unterhaltung zu bieten. Gerade in der zweiten Hälfte legt der Film mit einigen Wendungen auch in puncto Einfallsreichtum in skurrilen Momenten zu.

Dwayne diskutiert mit dem Sheriff (© Koch Media)

Dwayne diskutiert mit dem Sheriff (© Koch Media)

Liam Hemsworth könnte als Mechaniker mit höheren Ambitionen der strahlende Held sein. Aber natürlich hat er auch seine Geheimnisse. Teresa Palmer darf als zuckersüße, naive Freundin die Unschuld vom Lande mimen. John Malkovich kann sich als zugeknöpfter, etwas steifer Sheriff, der mit der Situation überfordert ist, mal wieder in einer eigenwilligen Rolle beweisen. Wie stur er auf förmliche Anreden besteht, wird zu einem netten Running-Gag. Bruce Dern stiehlt als zynisch-knurriger Postbote einige Szenen und darf stellenweise aufdrehen. Der gute Billy Bob Thornton („Entourage“) bleibt hier eher im Hintergrund. Das Highlight des Filmes ist aber ein nicht wiederzuerkennender Michael Stuhlbarg, der hier als zurückhaltender aber unangenehmer Sonderling mit Sprachfehler einen glänzenden Eindruck hinterlässt.

Obwohl „Cut Bank“ der Esprit von Werken der Coens oder der McDonough-Brüdern fehlt, ist ein atmosphärischer, kleiner Film gelungen, der mit einer gut aufgelegten Besetzung und zahlreicher schräger Momente in jedem Fall überzeugt.

Derby lässt man besser nicht auf die Post warten (© Koch Media)

Derby lässt man besser nicht auf die Post warten (© Koch Media)

Der Film ist ab dem 24.09.2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Da viele Teile des Filmes im Dunklen spielen, gibt es hier nur selten ein strahlendes HD-Bild zu bewundern. Wenn beispielsweise ziemlich zu Beginn Liam Hemsworth und Teresa Palmer in den Feldern unterwegs sind, dürfen sich die Zuschauer über eine hervorragende Schärfe und Detaildarstellung freuen, die ansonsten eher in den passablen Bereich einzuordnen ist. In den helleren Sequenzen gibt es natürliche und kräftige Farben, die in den dunklen Szenen entsprechend angepasst sind. Schwarzwert und Kontraste sind in Ordnung. Allerdings erscheinen hier und da ein paar leichte Kompressionen in den dunkleren Sequenzen. Bis auf ein minimales Rauschen ist das Bild aber zumeist ziemlich sauber.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind verlustfrei und überraschend vielseitig. Die Dialoge kommen gut verständlich aus dem Frontsprecher und werden sauber priorisiert. Die Hintergrundgeräusche bei den Außenaufnahmen werden sehr dynamisch auf die verschiedenen Boxen verteilt. Auch die Filmmusik wird sehr sauber und klar wiedergegeben. Bei diesem Transfer wurde wirklich das Optimum aus dem Ausgangsmaterial geholt.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein Audiokommentar mit Regisseur und Drehbuchautor, das Featurette „Das Leben in Cut Bank“ (19 Minuten), ein paar entfernte und verlängerte Szenen (6 Minuten) sowie Trailer ergänzen die Blu-ray handelsüblich.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Koch Media, Leinwandreporter TV, YouTube

Cut Bank - Kleine Morde unter Nachbarn

Originaltitel:Cut Bank
Regie:Matt Shakman
Darsteller:Teresa Palmer, Liam Hemsworth, Billy Bob Thornton, John Malkovich, Bruce Dern
Genre:Krimi-Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2014
Verleih:Koch Media
Länge:93 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen gibt es auf der Seite von Koch Media

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 23.09.2015
Cut Bank: Kleine Morde unter Nachbarn (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.