Kurzkritik: Rec 4: Apocalypse (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "[Rec] 4: Apocalypse" (Quelle: Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von „Rec 4: Apocalypse“ (Quelle: Universum Film)

Inhalt: In dem Haus, wo die Krankheit ausgebrochen ist, lebt nur noch die Reporterin Angela (Manuela Velsaco), als ein Sondereinsatzkommando das Gebäude stürmt. Guzman (Paco Manzanedo) kann sie tatsächlich mit Hilfe eines Kollegen befreien. Nach dem Einsatz werden alle drei auf ein Quarantäne-Schiff verfrachtet, wo unter der Leitung von Dr. Ricarte (Héctor Colomé) der Gesundheitszustand von gefährdeten Patienten überprüft wird. Doch wie es scheint, geht noch sehr viel mehr auf dem Boot vor sich, da die Wissenschaftler mit dem Virus zu experimentieren scheinen. Als im Zuge eines Stromausfalls so einiges schief geht, steht ein weiterer Ausbruch bevor, bei dem es für die Besatzung des Bootes kein Entrinnen gibt.

 

Kritik: Im Jahr 2007 gehörte „Rec“ zu den ersten Found Footage-Filmen. Die spanische Produktion von Regisseur Jaume Balagueró punktete vor allem mit nervenzerfetzender Spannung und dem Spiel mit den menschlichen Urängsten. Das amerikanische Remake „Quarantäne“ konnte dieses Niveau nur bedingt halten und auch der sehr ähnliche zweite Teil von „Rec“ sowie der mehr in Richtung Fun-Splatter gepolte dritte Film blieben (obwohl sie bei weitem nicht enttäuschten) hinter dem Original zurück. Der vierte Teil soll „Rec“ jetzt zu einem Abschluss bringen.

Dafür kehrt noch einmal Balagueró zurück, schließt chronologisch an den ersten Film an und wendet sich noch einmal dem reinen Horror zu. Dankenswerter Weise greift er dieses Mal auf richtige Filmkameras zurück, da der Found Footage-Stil hier der Story eher hinderlich gewesen wäre. Trotz logischer Schwächen und eindimensionaler Figuren kann dieser Film (vor allem als drittes Sequel in einem Horror-Franchise) positiv überraschen. Der Film ist mysteriös, klaustrophobisch, stimmungsvoll und ziemlich spannend. Die kurzweilige Geschichte setzt mit dem verändertem Medium die Stärken der Reihe sehr solide um und kann – trotz zurückgefahrener Gore-Effekte – wohl die meisten Zombie-Fans überzeugen.

Die Zombies können kommen! (Quelle: Universum Film)

Die Zombies können kommen! (Quelle: Universum Film)

Das „[REC]4: APOCALYPSE“ filmische Perfektion bieten würde, hat wohl keiner erwartet. Trotz kleinerer Unzulänglichkeiten bietet der Film zumeist unterhaltsamen und fesselnden Horror, der einer weit überdurchschnittlichen Genre-Reihe einen ordentlichen Abschluss gibt.

Der Film ist ab dem 19.12.2014 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Der Technikwechsel macht sich bezahlt. Die Zuschauer bekommen ein scharfes, ruhiges und detailreiches Bild geboten. Selbst bei den dunklen Aufnahmen zeigt der Transfer kaum Schwächen, was an einem guten Schwarzwert und dem mehr als soliden Kontrast liegt. Dazu kommen ziemlich satte und natürliche Farben. Große Bildfehler gibt es auf der Blu-ray nicht.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche liegt ebenso wie der spanische Ton in einer verlustfreien DTS-HD MA 5.1-Fassung vor. Neben einer problemlosen Dialogverständlichkeit, spielt der Transfer die Stärken seines Settings aus. Das Knirschen der Rohre auf dem Schiff wird ebenso räumlich wiedergegeben wie die Schreie der Infizierten. So wird schon allein akustisch die passende Atmosphäre für den Film geschaffen.

4 von 5 Punkten

Extras: Neben einem recht ausführlichen Making of (28 Minuten), welches einige Zusatzinfos zur Entstehung des Filmes liefert, sind noch ein paar Trailer auf der Blu-ray enthalten.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

[REC]4: APOCALYPSE

Originaltitel:[REC] 4: Apocalipsis
Regie:Jaume Balagueró
Darsteller:Javier Botet, Manuela Velasco, Paco Manzanedo
Genre:Horror
Produktionsland/-jahr:Spanien, 2014
Verleih:Universum Film
Länge:95 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 19.12.2014
Rec 4: Apocalypse (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.