Review: Kite – Engel der Rache

Das Blu-ray-Cover von "Kite" (Quelle: Tiberius Film)

Das Blu-ray-Cover von „Kite“ (Quelle: Tiberius Film)

Seit der Ermordung ihres Vaters gibt es für Sawa (India Eisley) nur noch ein Ziel: Die Kinderhändler-Organisation, die den Mord durchgeführt hat, zu zerschlagen und deren Anführer zu töten. Unterstützung erfährt die junge Frau, die süchtig nach einer Designer-Droge ist, im knallharten Cop Karl (Samuel L. Jackson, „Captain America 2: The Return Of The First Avenger“), der früher der Partner ihres Vaters war. Nach einem missglückten Anschlag nimmt die Polizei die Spur von Sawa auf, weswegen Karl komplett damit beschäftigt ist, falsche Fährten zu legen. Dann trifft sie auf Oburi (Callan McAuliffe, „Der große Gatsby“), der vorgibt, Sawa und ihre Eltern von früher zu kennen. Sie kommt ihrem großen Feind immer näher und hinterlässt dabei eine blutige Spur quer durch die Unterwelt der Stadt.

Unter der Regie von Ralph Ziman („The Zookeeper“) entstand diese B-Movie Mixtur aus „Lucy“ und „Leon – Der Profi“, die auf einem japanischen Anime-Comic basiert. Die bewusst stilisierte, CGI-lastige Optik mit teils stark gefilterten und teils stark gesättigten Farben weiß dabei durchaus zu gefallen, steht aber auch ganz klar gegenüber dem Inhalt im Vordergrund. Die Story ist die meiste Zeit so einfach und gradlinig, wie sie sich liest. Der Zuschauer sieht der hübschen Anti-Heldin zu, wie sie sich langsam durch die verschiedenen Befehlsebenen des Gangster-Syndikats kämpft. Dabei geht sie so kompromisslos mit Stechwerkzeugen und explodierenden Kugeln zu Werke, dass die Freigabe ab 16 Jahren schon als große Überraschung gewertet werden darf. Typisch amerikanisch kann man wohl die Tatsache nennen, dass im Gegensatz zur teils drastischen Gewalt der Sex-Anteil aus den Comics fast komplett entfernt wurde. Manche Einzelszenen rutschen ein wenig in den konfusen Bereich ab. Sollte man kurzzeitig den Überblick verlieren, ist das aber absolut nicht dramatisch, da man bei der ansonsten simplen Story schnell wieder mit an Bord ist.

Erst am Ende wird es spannend

Karl und Sawa bilden ein äußerst effektives Team (Quelle: Tiberius Film)

Karl und Sawa bilden ein äußerst effektives Team (Quelle: Tiberius Film)

Vor lauter Style plätschert der Film trotz brutaler Szenen aber lange vor sich hin, ehe er ein knackiges und dann doch mit Wendungen versehenes Schlussdrittel liefert, welches für so einiges entschädigt. In der Rolle der sexy Killerin zeigt sich „Underworld: Awakening“-Darstellerin India Eisley als hübsch und beweglich, aber nicht unbedingt als schauspielerisch versiert. So fehlt ihr ein wenig die Überzeugungskraft, ihre finstere Figur auch wirklich zu verkaufen. Samuel L. Jackson hat selbstverständlich die nötige Coolness für eine derartige Rachegeschichte. Er hat wesentlich weniger Spielzeit, um seinen alten Polizei-Haudegen wirklich zu etablieren und spielt in dieser Zeit sein Pensum routiniert herunter. Das die Story in naher, trister Zukunft stattfindet und die Protagonistin eine eigenwillige Droge konsumiert, erinnert nebenbei auch nicht ganz umsonst an „Dredd“ (den neuen). Wirkliche Science Fiction-Elemente gibt es daneben aber keine. So wirkt der Film abgesehen von einigen Hochglanzmomenten mit seiner Mischung aus greller Überspitzung und Neo Noir-Einflüssen wie ein durchaus brauchbares B-Action Movie der 90er-Jahre.

So ist „Kite – Engel der Rache“ optisch durchgestylt, inhaltlich etwas altmodisch, brutal und gedämpft sexy. Auch wenn es etwas länger braucht, damit der Rachefeldzug der jungen Frau wirklich unterhält, ist der Film jederzeit recht gut anzusehen und hat genug schräge Vögel, die unsanft zu Tode kommen können, um als solider „No Brainer“ für Hartgesottene Vergnügen zu bereiten.

Der Film ist ab dem 02.10.2014 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

2,5 von 5 Punkten

 

Da nicht das fertige Endprodukt sondern ein Presse-Screener gesehen wurde, sind keine Aussagen zu Bild, Ton und Extras möglich.


Quelle: Tiberius Film, YouTube

Kite - Engel der Rache

Originaltitel:Kite
Regie:Ralph Ziman
Darsteller:Samuel L. Jackson, India Eisley, Callan McAuliffe, Cleo Rinkwest
Genre:Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2014
Verleih:Tiberius Film
Länge:90 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 03.10.2014
Review: Kite – Engel der Rache

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *