Review: Warriors of the Rainbow (DVD)

Das DVD-Cover von "Warriors of the Rainbow" (Quelle: Senator Home Entertainment)

Das DVD-Cover von “Warriors of the Rainbow” (Quelle: Senator Home Entertainment)

Inhalt: In den 1930er Jahren steht die asiatische Insel Taiwan unter japanischer Herrschaft. Die taiwanesischen Ur-Einwohner Seediq werden wie Sklaven gehalten und sollen die eigene Kultur vergessen, um nach den Gesetzen der Japaner zu leben. Während sie für Hungerlöhne als Haushaltshilfen und Handwerker Schwerarbeiten verrichten, nagen vor allem die zahlreichen Verbote an ihrem Selbstverständnis. So soll ihnen verboten werden, ihr Gesicht zu tätowieren, was ein bedeutsames Erkennungszeichen für die einheimischen Krieger ist.

Im Stamm des traditionsbewussten Mona Rudao (Lin Ching-Tai) wird trotzdem eine Hochzeit nach den Werten und Vorschriften der Seediq durchgeführt. Ein sadistischer japanischer Polizist stürmt diese Feier und beginnt, auf einen Gast ohne Grund einzuprügeln. Daraufhin knüpfen sich zwei Stammesmitglieder den Polizisten vor, der schwer verletzt Rache schwört. Für die Seediq ist das der Beginn eines langen Kampfes gegen die Besatzermacht. In blutigen Auseinandersetzungen lehnen sich die Ureinwohner gegen die Japaner auf, wohl wissend, dass kaum jemand diesen Kampf überstehen wird.

 

Kritik: Im Jahr 2011 inszenierte der Regisseur Te-Sheng Wei mit „Sàidékè balái“ (so der Originaltitel) seinen dritten und bislang aufwändigsten Spielfilm. In epischen 148 Minuten (die originale Fassung dauert sogar 276 Minuten) erzählt er die Geschichte der aufständischen Ureinwohner, die auf wahren Begebenheiten beruht. Von der Ästhetik erinnert dieser Kriegs-/Schlachten-Film eher an amerikanische oder europäische Produktionen, hinter denen sich „Warriors od the Rainbow“ auf keinen Fall verstecken muss. Hier wird der Einfluss von John Woo als Produzent offensichtlich.

Inhaltlich erinnert das Werk teilweise an Zack Snyders „300“: Ein hervorstechender Chef, der seine tapferen Untertanen mit Gesprächen über Stolz, Ehre und Mut für einen Kampf gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner einspannt. Die Produktion ist erkennbar auf den internationalen Markt ausgelegt und beschränkt sich daher mit den geschichtlichen und kulturellen Hintergründen auf ein Minimum. Trotzdem wird das in der westlichen Welt eher unbekannte Schicksal Taiwans in harten Bildern sehr gut vermittelt.

Die Seediq wehren sich nach Kräften (Quelle: Senator Home Entertainment)

Die Seediq wehren sich nach Kräften (Quelle: Senator Home Entertainment)

Bis zum letzten Mann

Die Seediq Bale, die bereit sind zu Sterben, um den japanischen Unterdrückern zu schaden, sind treffend und unvoreingenommen in Szene gesetzt, sodass der Zuschauer ihren Gedankengängen stets folgen und mit ihnen fühlen kann. Obwohl „Warriors of the Rainbow“ sehr lange dauert, schleichen sich fast keine spürbaren Längen ein. Die Schauspielleistungen, der in Europa relativ unbekannten Darsteller sind durch die Bank weg überzeugend. Vor allem der Hauptdarsteller Lin Ching-Tai kann mit seiner knorrigen und präsenten Darbietung als Häuptling in Erinnerung bleiben. Es wäre interessant zu wissen, wie Kenner dieser Geschichte den Film erleben.

So bleibt „Warriors of the Rainbow“ auf jeden Fall ein unterhaltsamer Action-Historien-Film, der aber kaum etwas Innovatives aufzuweisen hat. Es ist der gradlinigen Erzählweise und den stark gefilmten Bilder zu verdanken, dass der 25 Millionen US-Dollar teure Epos wohl bei den meisten Zuschauern einen positiven Eindruck hinterlässt.

Ein Speer zerstört die Fenster - ein Polizist flüchtet (Quelle: Senator Home Entertainment)

Ein Speer zerstört die Fenster – ein Polizist flüchtet (Quelle: Senator Home Entertainment)

Der Film ist ab dem 22.03.13 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Der hochwertige Transfer punktet mit einer überraschend hohen Bildschärfe. Die Farben sind klar, kräftig und natürlich. Dank gut eingestellter Kontraste und einem optimalen Schwarzwert sind auch in den dunklen Szenen die meisten Details zu erkennen. Nur einige wenige Szenen sind insgesamt etwas zu weich gezeichnet. Für einen DVD ein hervorragendes Ergebnis.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche Dolby Digital 5.1-Ton liefert sehr gute Dialogverständlichkeit und räumlich abgemischte Hintergrundgeräusche sowie die starke Score-Musik. In den zahlreichen Kampfsequenzen kommt es zu einem wahren Effektfeuerwerk, das zwar kein HD-Niveau erreicht, aber vollkommen überzeugen kann. Darüber hinaus liegt noch der japanische Originalton in Dolby Digital 5.1 vor.

4,5 von 5 Punkten

Extras: Bis auf einige Trailer gibt es keine Bonusmaterialien.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Senator Home Entertainment, YouTube

Warriors of the Rainbow

Originaltitel:Sàidékè balái
Regie:Te-Sheng Wei
Darsteller:Masanobu Andô, Jun'ichi Haruta, Sabu Kawahara
Genre:Action
Produktionsland/-jahr:Japan, 2011
Verleih:Senator Home Entertainment
Länge:148 Minuten
FSK:ab 18 Jahren

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner