Review: Universal Soldier – Day of Reckoning (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Universal Soldier – Day of Reckoning" (Quelle: StudioCanal)

Das Blu-ray Cover von „Universal Soldier – Day of Reckoning“ (Quelle: StudioCanal)

Eines Abends wird John (Scott Adkins, „The Expendables 2“) und seine Familie Opfer eines Überfalls. Hilflos muss er mit ansehen, wie Luc Deveraux (Jean-Claude Van Damme) seine Frau und seine Tochter tötet. John selbst fällt ins Koma. Als er wieder erwacht, kennt er nur ein Ziel: Rache. Während seiner Nachforschungen stößt er auf immer mehr Informationen des mysteriösen „Universal Soldier“-Programmes. Geplagt von grausamen Visionen kommt er Deveraux immer näher, der sein ganz eigenes Spiel zu spielen scheint. Der desertierte Andrew Scott (Dolph Lundgren) schickt sich währenddessen an, die Universal Soldiers zu mobilisieren und zur Herrschaft zu führen. Umso mehr John erfährt, umso größer werden seine Zweifel an der eigenen Erinnerung und dem Sinn seines Handelns.

20 Jahre ist es inzwischen her, seitdem Jean-Claude Van Damme und Dolph Lundgren erstmals als „Universal Soldiers“ unter der Regie von Roland Emmerich zu sehen waren. Bei der vierten Ausgabe nahm, wie beim Vorgänger-Teil, John Hyams auf dem Regiestuhl Platz. Nach dem starken Reboot aus dem Jahr 2009 waren die Erwartungen an Hyams ziemlich hoch. Er antwortete mit einem bildgewaltigen und verwinkelten Actioner, der zwischen philosophischen Sinnesfragen und heftiger Brutalität zum besten Film der Reihe mutiert. Leider hat die FSK bei der Kauffassung mal wieder so die Schere angesetzt, das viele Szenen merklich unterbrochen werden, was äußerst störend und unangenehm ist. Trotzdem entwickelt sich düstere und in sich schlüssige Unterhaltung, was bei einer Action-Video-Produktion längst keine Selbstverständlichkeit ist. Allerdings sind Vorkenntnisse der anderen Filme nützlich, um diesen Teil komplett verstehen zu können.

Scott Adkins kämpft als John gegen mächtige Gegner (Quelle: StudioCanal)

Scott Adkins kämpft als John gegen mächtige Gegner (Quelle: StudioCanal)

Scott Adkins – Eine Genre-Star mit Zukunft

Ohne Kenntnisse könnten sich einige Zuschauer ansonsten schnell so verloren fühlen, wie die neue Hauptfigur John nach seinem Koma. Martial Arts-Spezialist Scott Adkins verkörpert den rachsüchtigen Familienvater sehr ordentlich. Vor allem in den Kampfszenen beweist er Talent und sportliches Geschick. Seine Sequenzen mit Andrei Arlovski sind dabei das Spektakulärste, was dieser Film zu bieten hat. Adkins lässt seine älteren Kollegen relativ blass im Hintergrund stehen. Sowohl Van Damme als auch Lundgren bekommen in dieser Fortsetzung relativ kleine Screen-Time und überlassen ansonsten Adkins das Feld, wobei festgehalten werden muss, dass der Schachzug, beide Action-Veteranen zu sadistischen Bösewichtern zu machen, wirklich gut aufgeht. Gerade Dolph Lundgren macht in seinen wenigen Szenen Spaß.

Dolph Lundgren ist wieder als Andrew Scott dabei (Quelle: StudioCanal)

Dolph Lundgren ist wieder als Andrew Scott dabei (Quelle: StudioCanal)

Mariah Bonner („The Social Network“) begleitet als Stripperin Sarah John auf seinem Weg. Vor besondere schauspielerische Hürden wird sie dabei nicht gestellt. Rus Blackwell („Monster“) komplettiert als Agent Corman die Hauptbesetzung.

Natürlich kann keiner mit der Erwartung an „Universal Soldier – Day of Reckoning“ gehen, hier ein filmisches Meisterwerk sehen zu wollen. Es ist erkennbar eine „Direct to DVD“-Produktion, die aber alles liefert, was versprochen wird: Harte,handgemachte Action, coole Typen, hübsche Frauen und eine Menge Blut, gepaart mit dem ein oder anderen etwas tiefgründigeren Denkansatz, der auch die Figuren etwas weitergehend beleuchtet. Wären die Schnitte der FSK nicht derart lieblos gesetzt worden, wäre dieser Film weit über dem Durchschnitt anzusiedeln gewesen. So ist er aber immer noch von Anfang bis Ende sehenswert.

Ab dem 24.01.2013 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

 

John trifft auf seine Nemesis Luc Deveraux. (Quelle: StudioCanal)

John trifft auf seine Nemesis Luc Deveraux. (Quelle: StudioCanal)

Bild: Das scharfe und kontrastreiche Bild ist nur in kleinen Szenen etwas unruhig. Ansonsten eine fast makellose Umsetzung. Allerdings werden die Sequenzen mit flackerndem Bild nicht den Geschmack von jedem treffen.

4 von 5 Punkten

Ton: Die Tonumsetzung in DTS-HD Master Audio 5.1 kann auf Deutsch und Englisch gleichermaßen überzeugen. Neben problemloser Dialogverständlichkeit sorgen krachende Effekte und der fiebrige Soundtrack für einen starken Gesamteindruck.

4 von 5 Punkten

Extras: Es liegen Interviews (ohne Untertitel) mit Regisseur John Hyams, Jean-Claude Van Damme, Dolph Lundgren und Scott Adkins bei, die aber nur von mäßiger Qualität sind. Darüber hinaus befinden sich noch zwei Bildergalerien und der Trailer auf der Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: AmazingTrashShow, StudioCanal,YouTube

Universal Soldier – Day of Reckoning

Originaltitel:Universal Soldier – Day of Reckoning
Regie:John Hyams
Darsteller: Jean-Claude Van Damme, Dolph Lundgren, Scott Adkins
Genre:Science-Fiction, Action
Produktionsland/-jahr:USA, 2012
Verleih:StudioCanal
Länge:109 Minuten (Cut Fassung)
FSK:ab 18 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 21.01.2013
Review: Universal Soldier – Day of Reckoning (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *