Review: Schattenkrieger – The Shadow Cabal (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Schattenkrieger" (Quelle: Ascot Elite)

Das Blu-ray-Cover von “Schattenkrieger” (Quelle: Ascot Elite)

Keltus (Richard McWilliams) ist einer der treuen Abgesandten der Prophetin von Ari-Alia und befindet sich auf der Jagd nach der Asche des Amun-Khan, die in die Hände der finsteren Schattenkrieger gefallen ist. Diese benötigen nur noch das Blut des Goth Azul, um ein neues, düsteres Zeitalter einzuläuten. In diesem Fall würde Goth Azul eine Legion von Untoten durchs Land führen, die sich durch die Weitergabe eines Fluches immer weiter vergrößern. Keltus bekommt unerwartete Unterstützung auf seiner Mission, als er nacheinander auf Nemyt (Danielle Chuchran), eine Kopfgeldjägerin der Elfen und den verstoßenen Ork-Krieger Kullimon (Paul D. Hunt) trifft. Das ungleiche Trio setzt alles daran, um den übermächtigen Gegner zu stoppen und den Untergang der bekannten Welt zu verhindern.

Als Produktionsunternehmen steht Arrowstorm Entertainment, die sich bereits mit „Orc Wars“ und „Osombie“ einen Namen in der Trash-Szene gemacht hatten, hinter diesem Fantasy-Abenteuer. Das Unternehmen finanziert seine Werke hauptsächlich durch Crowdfunding, wie sie es auch hier wieder getan haben. John Lyde übernahm wie bei „Osombie“ die Regie bei diesem Low Budget-Werk. Wer hier großes Fantasy-Spektakel erwartet, wird sich wohl schon nach ein paar Minuten enttäuscht abwenden, da man von Anfang an sieht, dass hier nicht viel Geld zur Verfügung stand für tolle Kulissen, Effekte und ähnliches. Das Bemühen ist den Machern aber nicht abzusprechen, das bestmögliche aus den geringen Möglichkeiten zu machen. Eher störend sind die langweilig-lieblos choreografierten Kämpfe und die geistlosen Dialoge über Ruhm und Ehre.

Herr der Ringe“ für Arme

Keltus und Nemyt sind kampfbereit (Quelle: Ascot Elite)

Keltus und Nemyt sind kampfbereit (Quelle: Ascot Elite)

Das die berühmten Tolkien-Romane als Vorbild gedient haben, wird nicht nur wegen der Orks offensichtlich. Die Masken der Orks sind aber mit das beste, was dieser Film zu bieten hat. So geht es dann 106 Minuten dahin, die durchaus über trashigen Charme verfügen. Auch der unfreiwillige Humor kommt bei „Schattenkrieger“ nicht zu kurz, wenn sich die Helden nach bedeutungsschwangerem Geblubber in halbgare Schlägereien stürzen. Auch die Schauspieler wird man nicht so bald in großen Hollywood-Produktionen erleben.

Richard McWilliams darf nach „Dawn of the Dragonslayer“ zum zweiten Mal in einer Arrowstorm Entertainment-Produktion mitwirken. Als kerniger Held gibt er der Damenwelt etwas zu gucken. Seine Mimik ist aber auf einen einzigen Gesichtsausdruck beschränkt und auch ansonsten sind keine spektakulären schauspielerischen Qualitäten an ihm zu finden. Die sehr hübsche Danielle Chuchran hat zwar ungleich mehr Erfahrung vor der Kamera, glänzende Momente sind aber allein schon wegen des Drehbuchs nicht für sie zu finden gewesen. Da ist es für Paul D. Hunt schon fast eine glückliche Fügung, dass er sich während des ganzen Filmes hinter einer dicken Ork-Maske verstecken durfte.

Obwohl bei „Schattenkrieger – The Shadow Cabal“ nur sehr wenig stimmt, ist der Film doch auf seine eigene Art durchgehend unterhaltsam. Fantasy-Fans, die ihre Ansprüche hier (in allen Belangen) etwas nach unten fahren, werden bei dieser billigen Produktion sicherlich zufriedengestellt werden. Liebhaber von überdrehtem Trash dürften ebenfalls ihren Spaß haben, was nicht darüber hinwegtäuscht, das John Lyde hier einen unterdurchschnittlichen Film geliefert hat.

Kullimon komplettiert das ungleiche Trio (Quelle: Ascot Elite)

Kullimon komplettiert das ungleiche Trio (Quelle: Ascot Elite)

Ab dem 18.06.2013 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich.

2 von 5 Punkten

Bild: Die Bilder sind durchgehend recht scharf und die Detailzeichnung lässt kaum Kritik zu. Ein satter Schwarzwert und gute Kontraste hinterlassen einen starken Eindruck. Die Farben sind manchmal etwas zu gelbstichig aber insgesamt auf ordentlichem Niveau. Artefakte und Bildfehler sind nicht zu erkennen.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der englische und der deutsche DTS-HD MA 5.1- Ton sind im Rahmen der Möglichkeiten zufriedenstellend ausgefallen. Die Sounds und Hintergrundgeräusche sind durchgehend etwas frontlastig abgemischt. Dafür sind die Dialoge immer gut verständlich und hier und da ist sogar ein Bass zu hören.

3 von 5 Punkten

Extras: Als Bonus gibt es ein interessantes Featurette „Kampftraining“ (8 Minuten), ein witziges Kurzvideo „Orktraum“ (1 Minute), ein Kurzinterview mit dem VFX-Spezialisten (3 Minuten), einige Blooper (4 Minuten) und Trailer ergänzen den Film.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 2,5 von 5 Punkten


Quelle: Ascot Elite, YouTube

Schattenkrieger - The Shadow Cabal

Originaltitel:SAGA - Curse of the Shadow
Regie:John Lyde
Darsteller:Danielle Chuchran, Richard McWilliams, Paul D. Hunt
Genre:Fantasy
Produktionsland/-jahr:USA, 2013
Verleih:Ascot Elite
Länge:106 Minuten
FSK:ab 16 Jahren
Offizielle Homepage zum Film:Der Internetauftritt von "Schattenkrieger"

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.06.2013
Review: Schattenkrieger – The Shadow Cabal (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.