James Winburn Interview

James Winburn (75) wurde in Cincinatti, Ohio geboren. Mit 18 Jahren schloss er sich der US-Air Force an, für die er bis zum September 1958 arbeitete. Danach nahm er erstmals Schauspielunterricht und zog 1962 nach Los Angeles, um auf Jobsuche zu gehen. Nachdem er die Vorsitzenden der Stuntmen’s Association of Motion Pictures kennen gelernt hatte, bekam er bald erste kleinere Stuntman-Jobs in Serien („Der Sechs Millionen Dollar Mann“, „Kojak“) und Filmen. 1978 wurde er dann von Debra Hill als Stuntdouble für „Halloween“ verpflichtet. Da der Film überraschend zum Welterfolg wurde, konnte auch Winburn bald in prominenteren Produktionenauf sich aufmerksam machen. Neben den Carpenter-Filmen „The Fog – Nebel des Grauens“ und „Die Klapperschlange“ machte er unter anderem Stuntarbeit für „Tron“ und „Die nackte Kanone 2 1/2“. Zwischen 1970 und 2004 war er insgesamt in über 500 Produktionen involviert. Neben seiner Arbeit als Stuntman spielte er auch einige Male in kleineren Filmen als Schauspieler mit und führte bei drei Spielfilmen Regie. Leinwandreporterin Svea sprach mit ihm über seinen beruflichen Werdegang und verrückte Erlebnisse.


Quelle: Leinwandreporter-YouTube-Channel

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner