Review: Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele (DVD)

 

Katniss Everdeen muss in den Hungerspielen um ihr Überleben kämpfen - nur ein Tribut darf gewinnen. (Quelle: StudioCanal)

Katniss Everdeen muss in den Hungerspielen um ihr Überleben kämpfen – nur ein Tribut darf gewinnen. (Quelle: StudioCanal)

Der Film spielt in naher Zukunft und erzählt von einem durch Naturkatastrophen und Kriegen gezeichneten Nordamerika, das nun Panem heißt und in 12 Distrikte unterteilt ist. Die Distrikte werden aus der Hauptstadt – dem Kapitol – vom gnadenlosen Präsidenten Snow regiert. Als Strafe für die vergangenen Aufstände, muss jeder Distrikt einmal im Jahr einen weiblichen und einen männlichen Tribut im Alter von 12-18 Jahren für die Hungerspiele stellen. Diese 24 Jugendlichen müssen sich dann in einer riesigen Arena bis auf den Tod bekämpfen, bis nur ein Sieger übrig bleibt. Die blutigen Spiele werden von den Bewohnern Panems und vor allem von den Bürgern des Kapitols pausenlos im Fernsehen verfolgt. Als in Distrikt 12 die erst zwölfjährige Primrose Everdeen ausgelost wird, meldet sich ihre 16-jährige Schwester Katniss freiwillig als Tribut und tritt anstelle von Prim den Todeskampf in der Arena an. Begleitet wird sie von einem Bäckersohn aus ihrem Distrikt, Peetah Mellark, der schon lange in Katniss verliebt ist. Nach anfänglichem Unbehagen kommen sich Katniss und Peetah immer näher, werden zu Verbündeten und merken sehr bald, dass nur einer in dem perfiden Spiel des Kapitols gewinnen kann. Ein Kampf um Leben und Tod, Freundschaft, Liebe und die eigenen Wertvorstellungen beginnt.

Die Verfilmung von Buchreihen ist für die Fans der Bücher oft eine große Enttäuschung. Nicht selten werden entscheidende Details weggelassen oder verfälscht und die Darsteller entsprechen nicht den Vorstellungen der Leser. Oft kann eine Verfilmung den fantasievollen Beschreibungen der Bücher auch nicht standhalten. Nicht so bei Suzanne Collins Trilogie „Die Tribute von Panem“ (im Originaltitel: „The Hunger Games“).

Hier geht es zum Kinoreview

 

Die Special Edition hält eine Menge Extras bereit

Die Tribute der verschiedenen Distrikte lernen im Trainingslager die besten Techniken, um sich später in den Hungerspielen gegenseitig zu töten. (Quelle: StudioCanal)

Die Tribute der verschiedenen Distrikte lernen im Trainingslager die besten Techniken, um sich später in den Hungerspielen gegenseitig zu töten. (Quelle: StudioCanal)

Die DVD zu „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ gibt es ab dem 30.08.2012 als 2-Disc Special Edition zu kaufen. Neben der DVD mit dem Hauptfilm, gibt es noch eine weitere Disc, die komplett mit Extras und Specials gefüllt ist. Die Interviews mit allen Mitwirkenden sind auf englisch, jedoch mit deutschen Untertiteln. Producer, Regisseur, Maskenbildner, Kostümdesigner und natürlich die Schauspieler kommen zu Wort und viele dieser Interviews sind noch nicht auf Websites oder auf Videokanälen veröffentlicht. Somit darf man sich über einige neue Erkenntnisse und Zitate freuen, die man so vorher noch nicht kannte. Der Zuschauer erfährt hier unter anderem, wie die immensen logistischen Planungen im Vorfeld und während den Drehs bewältigt wurden. Die Crew drehte fast alle Szenen, die in der Arena spielten, in der Wildnis von North Carolina – Klapperschlangen und giftige Efeu-Sträucher inklusive. Auch das Seelenleben der überwiegend jungen Darsteller wird in den persönlichen Interviews deutlich. Die Schauspieler drehten weit weg von ihrem Heimatort Los Angeles und fühlten sich durch das aufkommende Heimweh schnell miteinander verbunden, wie in einer Art Sommercamp.

Interviews und Infos zu den Vorbereitungen des Drehs

Die Dreharbeiten zum Film fanden in den Wäldern von North Carolina statt. (Quelle: StudioCanal)

Die Dreharbeiten zum Film fanden in den Wäldern von North Carolina statt. (Quelle: StudioCanal)

Die Extras umfassen zudem die Vorbereitungen auf den Dreh und detailreiche Beschreibungen und Erklärungen der Special Effects, sowie der Entstehung des Drehbuchs und den Visionen des Regisseurs. Auch über das Casting der Darsteller erfährt man einige interessante Fakten. Es wird gezeigt, wie sich die Schauspieler auf die körperlichen Belastungen der Dreharbeiten vorbereitet haben, am Set miteinander umgegangen sind und am Set im Wald Bären gesucht und Schlangen gefangen haben. Die jungen Darsteller bekamen zudem eine kleine Kompaktkamera, mit der sie sich gegenseitig eine Woche lang vor der Weltpremiere des Films filmen sollten. Hierbei entstanden spannende Einblicke in den Alltag der Schauspieler und vor allem wurde der Reisestress, den sie hatten, deutlich.

 

Fans von Jennifer Lawrence werden vermutlich enttäuscht sein

Mit Pfeil und Bogen kann Katniss Everdeen perfekt umgehen. Diese Erfahrung hilft ihr beim Überlebenskampfin in den Hungerspielen. (Quelle: Studiocanal)

Mit Pfeil und Bogen kann Katniss Everdeen perfekt umgehen. Diese Erfahrung hilft ihr beim Überlebenskampfin in den Hungerspielen. (Quelle: Studiocanal)

Wer allerdings ein Fan von Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson oder Liam Hemsworth ist, wird von den Extras der DVD wahscheinlich enttäuscht sein. Die drei Hauptdarsteller wurden kaum interviewt oder backstage gefilmt. Auch bei der Aktion mit der Handkamera, in der Woche vor der Premierenfeier, waren sie nicht mit dabei. Wer sich also ein paar neue Anekdoten oder Insiderwissen von den Dreien erhofft, wird auf der Special-DVD nicht fündig werden. Jennifer Lawrence gibt zwar ein recht ausführliches Interview, wird jedoch kaum in Interaktion mit ihren beiden Kollegen Josh Hutcherson (Peetah Mallark) und Liam Hemsworth (Gale Hawthorne). Einige kleine Geschichten und Lacher gibt es jedoch trotzdem, die an dieser Stelle aber nicht verraten werden.

Für Fans, die nicht darauf warten wollen, irgendwann eine Komplettbox mit allen Filmen zu kaufen, ist die Special Edition ein Muss. Die Tonqualität der DVD ist ordentlich, auch wenn ohne Dolby Sourround kaum der wirkliche Kino-Effekt erreicht werden kann, wenn im Film beispielsweise die Kanonenschläge durch die Arena donnern. Auch die Bildqualität ist gut: so ist in den verwackelten Handkamerea-Szenen, die der Regisseur gerne einsetzt, stets noch das Bild und nicht nur verschwommene Farben zu erkennen.

 

Bild:  Die Bildqualität ist gut, dank satter Grünwerte hat man in der Arena das Gefühl, tatsächlich mitten im Wald zu sein.

4,5 von 5 Punkten

Ton: Der Ton ist klar und deutlich, Dolby Sourround und eine ordentliche Anlage wären jedoch zu empfehlen. Die Balance zwischen lauten Kampfszenen und leisen Dialogszenen ist gut.

4,5 von 5 Punkten

Extras: Viele interessante Extras und Backstage-Informationen. Die drei Hauptdarsteller kommen jedoch zu kurz.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten

Bildquelle: Kinowelt, Youtube

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Originaltitel:The Hunger Games
Regie:Gary Ross
Darsteller:Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth
Genre:Drama, Science Fiction
Produktionsland/-jahr:USA, 2012
Internetseite:Panem
Spieldauer:137 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl Disks:2
Sprachen:Deutsch, Englisch (mit Untertitel Deutsch)
Formate:Dolby, HiFi Sound, PAL, Special Edition, Widescreen

 

Verfasst von Hannah.

Zuletzt geändert am 27.08.2012
Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele (DVD)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen