Danielle Harris Interview

Danielle Harris und Leinwandreporter Thomas auf dem Festival of Fame

Danielle Harris (34) wurde in Daytona Beach, Florida geboren und begann schon sehr jung zu schauspielern und zu modeln. Nachdem sie einen Schönheitswettbewerb für Kinder gewonnen hatte, zog sie mit ihrer Familie nach Queens, New York. In den folgende Jahren spielte sie in einigen Werbungen, sowie der Soap „One Life to live“ mit. Im Alter von elf Jahren spielte sie als Jamie Lloyd in dem Horrorfilm „Halloween 4: Die Rückkehr des Michael Myers“ ihre erste Hauptrolle. Ein Jahr später war sie erneut als Jamie Lloyd in „Halloween 5“ zu sehen. Die meisten dürften sie als Bruce Willis’ Tochter Darian Hallenback in dem Kult-Actionfilm „The Last Boy Scout“ aus dem Jahr 1991 kennen. Nachdem sie in diesem großen Hollywood-Blockbuster mitgespielt hatte, übernahm sie viele weitere Rollen in TV-Serien wie „Roseanne“ und „Emergency Room“ sowie in Filmen wie „Free Willy“ und „Düstere Legenden“. 2007 wurde sie von Rob Zombie für die Rolle der Annie Brackett in seinem „Halloween“-Remake gecastet. Seitdem spielte sie wieder hauptsächlich in Horrorfilmen wie „The Black Water’s of Echo’s Pond“, „Hatchet II“ und dem sehr populären Vampirfilm „Vampire Nation“. Zusätzlich zu ihrer Schauspielkarriere begann sie, Filme zu produzieren („Blood Night“) und Regie zu führen. Thomas Trierweiler sprach mit ihr über Franchise, Filme mit hohem Budget und ihren neuen Beruf als Regisseurin.

LWR: Du hast deinen elften und zwölften Geburtstag jeweils am Set eine „Halloween“-Fortsetzung gedreht. Wie hat es dir gefallen, in deinem jungen Alter in einer derart erfolgreichen Franchise-Reihe dabei zu sein?
Danielle Harris: Ich bin mit Horrorfilmen aufgewachsen und „Halloween“ war immer einer meiner Lieblingsfilme: Daher wusste ich alles über Michael Myers und war total aufgeregt, in einem Film dabei zu sein. „Halloween IV“ war mein erster Film. Ich hatte dort eine super Zeit. Jetzt sitze ich hier über 20 Jahre danach und kann immer noch darüber sprechen. Ich hatte sehr viel Glück in einem so großartigen Franchise dabei zu sein.

LWR: 1991 hast du in Tony Scott’s „The Last Boy Scout“ die Tochter von Bruce Willis gespielt. Wie unterscheidet sich die Arbeit in einem Film mit hohem Budget von der Arbeit in einem Independent-Film?
Danielle Harris: Das ist ein großer Unterschied. Am klarsten wird der Unterschied am Snack-Buffet und an unseren Wohnwagen (lacht). Daneben bleibt ein Filmdreh immer ein Filmdreh . Wenn du einen Low Budget-Film drehst, muss alles sehr viel schneller gehen. Du hast weniger Zeit zur Verfügung. „Für „Last Boy Scout“ haben wir über drei Monate gedreht. Einen Film mit einem kleineren Budget dreht man in drei Wochen mit dem selben Arbeitsaufwand. Wie du dir vorstellen kannst, muss man ca. dreimal soviel am Tag drehen.

LWR: Nach 25 Jahren als Schauspielerin: Hast du Lieblingsprojekte, an die du besonders gerne zurück denkst?
Danielle Harris: Da gibt es zwei Filme. Der eine hieß „Fast Food Family – Eine Familie zum Quietschen“ mit Christina Applegate. Wir waren alle noch Kinder und mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mit all den Kindern zusammen zu arbeiten. Den anderen Film habe ich für Disney gedreht. Er hieß „Wenn Wünsche in Erfüllung gehen“ und war mit Katherine Heigl. Wir haben Schwestern gespielt, die die Körper getauscht haben. Der gehörte auf jeden Fall auch zu meinen Lieblingsfilmen.

LWR: Du hast kürzlich bei einem Film namens „Among Friends Regie geführt. Was kannst du uns über den Film verraten?
Danielle Harris: „Among Friends“ enthält alles, was ich am Horrorgenre liebe. Es gibt eine Menge schöner Frauen, Sex, Drogen, Blut und Gedärme. Und es gibt psychotische Leute, die andere Leute zerstückeln. Also alles, mit dem ich mich auskenne, in einem originellen Setting verpackt. Es ist ein Film für Leute wie uns (Anm. des Autors: Ja, ich bin ein Horrorfan). Es ist ein Film, den ich mir angucken wollen würde. (lächelt).

LWR: Beschreibe die Regisseurin Danielle Harris in ein paar Worten.
Danielle Harris: Leidenschaftlich, ungewöhnlich und hingebungsvoll.

LWR: Kannst du uns etwas zum Gerücht „Hatchet III“sagen? Wirst du als Marybeth zurückkehren?
Danielle Harris: Ich würde liebend gerne als Marybeth zurückkehren. Ich weiß, dass sie vorhaben, mich wieder zu nehmen. Ich habe aber noch keinen offiziellen Anruf bekommen. Jetzt warte ich auf den Anruf und das Drehbuch und hoffe, dass wir den Film im Frühjahr drehen werden

LWR: Das hoffe ich auch. Danke, Danielle.
Danielle Harris: Kein Problem.

 

Englisches Original

Danielle Harris (34) was born in Daytona Beach, Florida and started acting and modeling at avery young age. After she won a children’s beauty contest, her family moved to Queens, New York City. In the following years she starred in some commercials and in the soap opera “One Life to Live“. At the age of eleven she took her first leading role as Jamie Lloyd in the horrormovie “Halloween 4: The Return of Michael Myers“. One year later she appeared again in the role of Jamie Lloyd in “Halloween 5“. She might be mostly recognized as Bruce Willis’ daughter Darian Hallenback in the iconic Action-Movie “The Last Boy Scout“ from 1991. After acting in a big Hollywood blockbuster she took part in many tv shows like “Emergency Room“, “Roseanne“ and movies like “Free Willy“ and “Urban Legends“. In 2007 Rob Zombie casted her for the role of Annie Brackett in his remake of “Halloween“. Since then she mostly acted in horror movies like “Black Waters of Echo’s Pond“, “Hatchet II“ and the well liked vampire movie „Stake Land“. Additional to her successful acting career she also started to produce (“Blood Night“) and direct (“Among Friends“) movies. Thomas Trierweiler talked to her about franchises, high budget movies and her new profession as a director.

LWR: You celebrated your 11th and 12th birthday while shooting a “Halloween“ sequel. How did you like acting in a successful franchise like that as a little girl?
Danielle Harris: I actually grew up watching horror movies and “Halloween“ was always one of my favorites. So I knew all about Michael Myers and I was excited to be in a movie. “Halloween IV“ was my first movie. I had a great time. I’m sitting here twenty something years later still talking about it. I was very fortunate to be in such a great franchise.

LWR: 1991 you starred in Tony Scott’s “The Last Boy Scout“ as daughter of Bruce Willis. How does the work in a high budget movie like that differ from the work in independent movies?
Danielle Harris: It is a big difference. The most notable difference would be the craft service table and our trailers (laughs). But besides that: Making a movie is making a movie. When you do a low budget movie you just move a lot faster. You have less amount of time. “Last Boy Scout“ we filmed over three month. A smaller budget movie we film in three weeks and it is the same amount of work. So you can imagine that it is three times as much you have to shoot in one day.

LWR: After 25 years as an actress: Do you have a favourite project you like thinking back to?
Danielle Harris: There are two movies, I had an amazing time on. One, it was called “Don’t tell Mom the Babysitter’s Dead“ with Christina Applegate. We were all kids and I had a lot of fun working with a bunch of kids. There was another movie I made for Disney called “Wish upon a star“ with Katherine Heigl. We played sisters that switched bodies. That was also one of my favorite movies.

LWR: You recently directed a movie called “Among Friends“. What can you tell us about that movie?
Danielle Harris: “Among Friends“ is everything I love about the horror genre. There’s a lot of beautiful women,sex, drugs, blood and guts. And there are psychotic people chopping up other people. It is all the things that I know best put into a very fun setting. It is a movie that I made for people like us. (Editor’s note: Yes, I love horror movies) A movie that I would wanna see (smiles).

LWR: Describe the director Danielle Harris in a few words.
Danielle Harris: Passionate, outside the box and dedicated.

LWR: Can you tell us something about the rumoured “Hatchet III“? Will you return as Marybeth?
Danielle Harris: I would love to return as Marybeth. I know that they are intending to having me back. I haven’t got a official call yet. So I’m just waiting for the phone call and the script and hopefully I’ll be making this movie in the spring.

LWR: I hope so too. Thank you Danielle.
Danielle Harris: No problem.

 

Hier geht es zur Fanseite von Danielle Harris

Hier geht es zum imdb-Profil von Danielle Harris

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 08.02.2012
Danielle Harris im Interview

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner