Review: CSI: NY Staffel 7 (DVD)

DVD-Cover von der siebten Staffel "CSI: NY" (Quelle: Universum Film)

DVD-Cover von “CSI: NY Staffel 7” (Quelle: Universum Film)

Inhalt: Ein kleiner Blick zurück: Lindsay (Anna Belknapp) war gezwungen, den Serienmörder Shane Casey (Edward Furlong, „Terminator 2“) zu erschießen, nachdem dieser ihre Tochter bedrohte. Einige Monate später sind Laborleiter Mac Taylor (Gary Sinise, „Forrest Gump“) und der Rest des Teams auf einer Preisverleihung, wo Lindsay für ihren Mut geehrt wird. Währenddessen kommt die ehemalige FBI-Agentin Jo Danville (Sela Ward, „Auf der Flucht“), die als Nachfolgerin für Stella eingestellt wurde, im Kriminallabor an und findet statt den neuen Kollegen eine tote junge Frau. Das ist nur einer von vielen schweren Fällen, bei denen Mac einmal entführt wird und bei der Jagd auf einen Serienmörder 17 Jahre in die eigene Vergangenheit reisen muss.

Kritik: Inzwischen ging die Jüngste der „CSI“-Serien auch schon in ihr siebtes Jahr, was für Erfolgsproduzenten Jerry Bruckheimer („Fluch der Karibik“) ein weiterer Glanzpunkt seiner Karriere darstellt. Ob es zu einem sprichwörtlichen „verdammten siebten Jahr“ wird, war vorab fraglich, da mit Melina Eleni Kanakaredes (Stella) ein fester Bestandteil aus den vergangenen Jahren die Serie verlassen hatte. Aber nach einer relativ schwachen Pilot-Episode schwingt sich die Sendung zu ihrem gewohnten Niveau auf. Technisch ist die Sendung bekannt stark und kann wie immer mit dem unvergleichbaren Schnitt gefallen. Das die Fälle zum großen Teil eher seichte Krimi-Unterhaltung darstellen, dürfte den erfahrenen Zuschauer auch nicht weiter überraschen. Dabei sind aber auch wieder einige herausragende Folgen zu sehen: „Tod im Schaufenster“, „Bittere Pillen“, „Maskenball“ sowie die Doppelfolge „Kofferleiche“ und „Kugelhagel“ mit dem Gaststar Peter Fonda wissen dabei besonders zu überzeugen.

Die neue Mutter der Abteilung gibt der Sendung ein neues Element

Mit Spannung wurden die ersten Auftritte von Sela Ward erwartet, die mit ihrer Schauspielerfahrung das Team ergänzen sollte. Ihre Figur Jo Danville gefällt durch spritzigen Charme und mütterliche Güte. Die Golden Globe-Gewinnerin („Noch mal mit Gefühl“) kann so auf ganzer Linie gefallen und mit dem Star der Sendung, Gary Sinise mithalten. Sinise, der inzwischen auch Produzent der Serie ist, darf sich nicht nur wegen des Chefpostens seines Mac Taylor als Kopf des Cast betrachten. Dank seines Charismas gelingt ihm das auch in gewohnter Qualität. Einzig seine Möchtegern-makaber-witzigen Sprüche (Ein Partybus wird in ein Gewässer gefahren und drei Menschen ertrinken. Darauf Taylor: „Diese Party ist wohl ins Wasser gefallen.“) sind oft schon sehr geschmacklos und nerven unnötig.

Die restlich Dauerbesetzung Anna Belknapp, Carmine Giovinazzo („Black Hawk Down“), Hill Harper („The Skulls“), A.J. Buckley („Supernatural“), Eddie Cahill („Dogtown Boys“) und Robert Joy agiert durchweg ordentlich. Bei den Gastdarstellern ragen John Larroquette ( Episoden 7-9), sowie Peter Fonda und Clifton Collins Jr. (beide Episode 20 und 21) heraus.

Wo „CSI:NY“ drauf steht, ist in dieser Staffel auch wieder „CSI:NY“ zu finden. Von der technischen Umsetzung und der Bildästhetik ist die Sendung weiter in der Spitzenklasse anzusiedeln. Die Fälle dagegen sind größtenteils weniger innovativ und etwas voraussehbar. Da die Episoden dabei trotzdem fast immer unterhaltsam sind, hinterlässt die siebte Staffel der Erfolgs-Krimi-Serie einen insgesamt positiven Eindruck.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Die Bildumsetzung ist gewohnt ordentlich gelungen. Kontrast und Schärfe ist auf gehobenem DVD-Niveau. Die stylisch kühle Farbwahl passt ebenfalls immer zur Stimmung der Serie.

4 von 5 Punkten

Ton: Der englische und deutsche Dolby Digital 5.1-Ton bietet immer gut verständliche Dialoge. Effekte bei Schießereien etc. sind ebenfalls recht ansprechend gelungen.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Mit fast zwei Stunden Bonusmaterial dürften alle Fans auf ihre Kosten kommen. Deleted Scenes, Video Blogs zu jeder einzelnen Episoden, die sehr gelungenen Featurettes „An Extended Visit: John Larroquette Comes to CSI: NY“, „New in Town: Jo Danville“, „Wild Ride: On the Set with Peter Fonda“ und „Seventh Deadly Season“ sowie ein Gag Reel machen Spaß und bieten massenhaft interessante Informationen

5 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten


Quelle: The Best Promos, YouTube

CSI: NY Season 7

Originaltitel:CSI: NY Season 7
Entwickler:Jerry Bruckheimer
Darsteller:Gary Sinise, Sela Ward, Hill Harper
Genre:Krimi-Serie
Produktionsland/-jahr:USA, 2010-2011
Verleih:Universum Film
Länge:22 Episoden zu je 40 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 14.11.2012
CSI: NY – Season 7 (DVD)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen