Review: The Pleasure Principle – Geometrie des Todes (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Pleasure Principle" (© 2020 Eye See Movies)

Das Blu-ray-Cover von „The Pleasure Principle“ (© 2020 Eye See Movies)

Inhalt: Fast zeitgleich findet die Polizei in Odessa, Warschau und Prag junge, schöne Frauen mit durchtrennter Kehle. Darüber hinaus wurde den Frauen nach dem Tod ein Arm abgetrennt. Aus diesem Grund müssen der ukrainische Einzelgänger Serhij Franko (Sergey Strelnikov), die kompromisslose Polin Maria Sokołowska (Malgorzata Buczkowska) und der tschechische Routinier Viktor Seifert (Karel Roden, „Frankenstein’s Army“) eine Ermittlung über die Landesgrenzen starten. Zwischen korrupten Anwälten und Politikern sowie mächtigen Personen aus dem organisierten Verbrechen startet die äußerst komplexe Jagd nach den Schuldigen.

 

Kritik: In den Massen von Ermittlungs-Thrillern dürfte es selbst Hardcore-Fans schwer fallen, über das breite Angebot den Überblick zu behalten. Die tschechisch-polnisch produzierte Serie „The Pleasure Principle – Geometrie des Todes“ hat es dennoch geschafft, international Beachtung zu finden. Tatsächlich wird hier komplexe, verschachtelte und meistens spannende Kost geboten, die von den reinen Produktionswerten den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Dabei ist das Gezeigte aber keineswegs makellos. Aus dem ukrainischen Ermittler Franko einen traumatisierten Grübler zu machen, der durch einen Mord im privaten Umfeld zu seiner Berufswahl motiviert wurde, ist nur eines von vielen Klischees, die hier bedient werden.

Odessa wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden (© 2019 Apple Filmproduktion, CANAL+Polen,  tschechisches Fernsehen, Star Media)

Am Strand von Odessa wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden (© 2019 Apple Filmproduktion, CANAL+Polen, tschechisches Fernsehen, Star Media)

Auch ansonsten macht „The Pleasure Principle“ einige Dinge, die nicht ganz aufgehen. Das Erzähltempo ist manchmal derart gemächlich, dass der Inhalt fast zum Stillstand kommt. Zusätzlich hätten dem Geschehen 1-2 Handlungsebenen weniger gut getan. So führen die Macher immer wieder neue Charaktere ein, die schon wieder verschwunden sind, ehe der Zuschauer sich irgendwie sicher sein kann, wie die Figur in die Geschichte passt. Dennoch überwiegen die positiven Aspekte eindeutig. Die Serie bleibt durchweg stilistisch und erzählerisch interessant genug, um die Zuschauer auch in den Schwächeperioden nicht zu verlieren.

Schauspielerisch kann sich die Serie auf ihre Protagonisten verlassen. Sergey Strelnikov fällt als wortkarger Franko ein wenig ab, was aber hauptsächlich auf die Drehbuchschwächen zurückzuführen ist. Der international erfahrene Charakterdarsteller Karel Roden gibt als Major Seifert einen verlässlichen Ruhepol der Serie. Aber selbst er muss sich hinter der exzellenten Malgorzata Buczkowska, die als selbstsichere Maria Sokołowska auch mal über Grenzen hinausgeht, anstellen. Buczkowa spielt eine wirklich spannende Figur und wird zum Mittelpunkt der Serie.

Selbst wenn „The Pleasure Principle – Geometrie des Todes“ nicht ohne Klischees und Längen auskommt, wird hier ein international absolut konkurrenzfähiger, sehr düsterer Thriller präsentiert, der für Fans von derartigen Produktionen sicherlich einen Blick wert sein dürfte.

Maria verbeißt sich in den Fall (© 2019 Apple Filmproduktion, CANAL+Polen,  tschechisches Fernsehen, Star Media)

Maria verbeißt sich in den Fall (© 2019 Apple Filmproduktion, CANAL+Polen, tschechisches Fernsehen, Star Media)

Die Box ist ab dem 05.11.2020 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Es wird ein angemessen kühler, beständiger Thriller-Look geboten. Trotz teils spärlicher Beleuchtung sind Schärfe und Detaildarstellung eigentlich immer ordentlich (wenn auch nicht herausragend). Die Farbgebung wirkt natürlich, ohne große optische Spielereien zu bieten. Kontraste und Schwarzwert sind ebenfalls solide eingestellt. Bis auf ein leichtes Rauschen ist das Bild ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche DTS-HD MA 5.1-Ton liefert ordentliche Genre-Kost. Im Mittelpunkt steht natürlich eine saubere Dialogwiedergabe, die hier immer gewährleistet ist. Nur gelegentlich gibt es ein wenig räumliche Aktivität. Diese fällt bei Motorengeräuschen, abgefeuerten Schüssen etc. grundsolide aus. Die musikalische Untermalung wurde sauber abgemischt. Eine originale Tonfassung liegt leider nicht bei.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein 12-seitiges Booklet und ein paar Trailer bleiben der einzige Bonus.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: EyeSeeMovies, YouTube

The Pleasure Principle - Geometrie des Todes Staffel 1

Originaltitel:Zasada przyjemnosci
Regie:Dariusz Jablonski
Darsteller:Małgorzata Buczkowska, Karel Roden, Sergej Strelnikow, Stipe Erceg, Ana Geislerova
Genre:Serie, Krimi, Thriller
Produktionsland/-jahr:Tschechien/Polen, 2019
Verleih:Eye See Movies
Länge:10 x 55 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Themroc

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 08.11.2020
Review: The Pleasure Principle – Geometrie des Todes (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.