Review: Luna (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Luna" (© Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von “Luna” (© Universum Film)

Inhalt: Luna (Lisa Vicari, „Hell – Die Sonne wird euch verbrennen“) ist 17 Jahre alt und hat mehr Lust, mit Freunden Party zu machen, als mit den Eltern Julia (Bibiana Beglau, „Die Habenichtse“) und Jacob (Benjamin Sadler, „Ein Atem“) und der kleinen Schwester zum Urlaub in die Berge zu fahren. Dennoch kommt sie missmutig mit. Vor Ort entspannt sie gerade mit Musik an einem nahegelegenen See, als sich ein Wagen mit fremden Männern nähert. Entsetzt muss Luna mit ansehen, wie ihre ganze Familie erschossen wird. Mit viel Glück gelingt ihr die Flucht nach München. Doch auch in der Großstadt ist sie weit davon entfernt, wirklich sicher zu sein. Als sie erneut attackiert wird, kann Hamid (Carlo Ljubek, „Winnetou – Der Mythos lebt“) sie retten. Kurz darauf offenbart ihr der wortkarge Mann, dass ihr Vater 20 Jahre lang heimlich als Agent für den russischen Geheimdienst FSB gearbeitet hat. Nachdem er aussteigen wollte und dem BND Material zugespielt hat, wurde er von den eigenen Leuten als Verräter gesehen. Obwohl Hamid das Mädchen außer Landes bringen will und der BND-Kontaktmann Behringer (Rainer Bock, „Stereo“) keine wirkliche Hilfe ist, bleibt Luna in der Stadt. Sie möchte die Mörder ihrer Familie der Gerechtigkeit zuführen.

Kritik: Vor ein paar Jahren gab es in Deutschland tatsächlich einen Fall, bei dem ein russischer Geheimagent, der über zwei Jahrzehnte verdeckt in Deutschland gearbeitet hat, enttarnt wurde. Ganz lose hat Khaled Kaissar sein Regie-Debüt auf diesen Fall aufgebaut. Dennoch entwickelt sich „Luna“ zu der erwarteten Thriller-Kost, die die meisten wohl so ähnlich schon häufiger gesehen haben dürften. Dabei beweist sich Kaissar aber schnell als guter Handwerker, der seiner Verantwortung problemlos gerecht werden kann. Mit kleinem Geld entwickelt er einen eigenen, hochwertigen Look, der konstant gefällt. Inhaltlich erfindet das Werk das Rad natürlich nicht neu. Meistens geht die Geschichte genau die Wege, die zu erwarten sind und nimmt es auch mit der Logik nicht immer ganz exakt.

Bei Hamid findet Luna Hilfe (© Universum Film)

Bei Hamid findet Luna Hilfe (© Universum Film)

Dafür hat der Film genug Tempo und eine teils bedächtige, aber immer ziemlich beständige Spannung, die bis zum angemessen modernen Schlussakt bestehen bleibt. Jungstar Lisa Vicari, die zuletzt bei dem Netflix-Hit „Dark“ auf sich aufmerksam gemacht hatte, ist problemlos dazu in der Lage, das Geschehen zu tragen. Ihre Titelheldin ist als sturer Teenager, traumatisiertes Verbrechensopfer und geradliniger Racheengel komplett auf der Höhe des Geschehens. Sie ergänzt sich gut mit Carlo Ljubek, der den routinierten, hilfsbereiten Hamid spielt. Branko Tomovic bekommt zu wenig Spielzeit, um Gegenspieler Viktor wirklich zu etablieren. Prominente Nebendarsteller wie Rainer Bock und Benjamin Sadler haben souveräne, aber komplett unspektakuläre Auftritte.

Am Ende liefert „Luna“ genau das, was auf der Verpackung steht. Bei seinem ordentlichen Regie-Erstling gelingt Khaled Kaissar sauber inszenierte, kurzweilige Thriller-Unterhaltung mit einer guten Hauptdarstellerin. Auch wenn die sehr konventionelle Produktion große Einfälle vermissen lässt, kann sie insgesamt überzeugen.

Lunas Familie erwartet ihr grausiges Schicksal (© Universum Film)

Lunas Familie erwartet ihr grausiges Schicksal (© Universum Film)

Der Film ist ab dem 24.08.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Der Film wird bewusst stilisiert und sieht nicht schön, aber sehr passend aus. Ein auffällige Körnung und warme, teils stark gesättigte Farben (siehe Aufnahmen zu Beginn am See) geben dem Geschehen einen ganz eigenen Look. Schärfe und Detaildarstellung sind immer brauchbar, ohne Ausreißer nach oben oder unten zu bieten. Kontraste und Schwarzwert erreichen ebenfalls zufriedenstellende, aber nie exzellente Werte.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche DTS-HD MA 5.1-Ton erreicht gehoben solides Niveau. Die Dialoge sind meistens gut verständlich und klar priorisiert. Nur in der Anfangssequenz in einer Disko – in der auch die Musik eher krachend als präzise wirkt – gibt es diesbezüglich leichte Probleme. Abgefeuerte Schüsse zischen dagegen sauber durch die äußeren Boxen. Dazu sorgt noch die Musik und Hintergrundgeräusche wie der Straßenverkehr für gelegentliche räumliche Aktivität.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Eine B-Roll (8 Minuten) ist neben ein paar Trailern der einzige Bonus auf der Blu-ray.

1,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film , Leinwandreporter TV, YouTube

Luna

Originaltitel:Luna
Regie:Khaled Kaissar
Darsteller: Lisa Vicari, Carlo Ljubek, Rainer Bock, Genija Rykova, Benjamin Sadler
Genre:Thriller
Produktionsland/-jahr:Deutschland, 2017
Verleih:Universum Film
Länge:92 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Universum Film

 

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 22.08.2018
Review: Luna (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner