Review: Egal was kommt (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Egal was kommt" (© Busch Media Group)

Das Blu-ray-Cover von “Egal was kommt” (© Busch Media Group)

Inhalt: Schon seit seiner Jugend hat Christian den Wunsch, alleine die Welt zu umrunden. Da er auch seit Jahren ein großer Motorrad-Enthusiast ist, wollte er diesen Trip immer auf zwei Rädern unternehmen. Mit 34 Jahren entschließt er sich, diesen Traum in die Tat umzusetzen. Obwohl er sich noch vor seiner Abreise in die Ärztin Miriam verliebt, startet er im Frühling 2015 den großen Trip. Zwischen faszinierenden Erlebnissen und tollen zwischenmenschlichen Erfahrungen stößt er aber auch regelmäßig auf Gefahren und Probleme. Immer wieder gelingt es, durch die Hilfe von Leuten vor Ort weitere Schritte auf seiner langen Reise zu machen. Als er dann in Indien in einen schweren Unfall verwickelt wird, steht sein Traum auf der Kippe.

Kritik: Einmal die ganze Welt erkunden – es gibt wohl nicht wenige, die zumindest schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben. Für diese hat Hauptdarsteller und Regisseur Christian Vogel, der einen journalistischen Hintergrund hat, jetzt die Möglichkeit geschaffen, dieses Abenteuer zumindest passiv zu erleben. Gerade weil die Dokumentation kein großes Filmteam hinter sich stehen hat, wird „Egal was kommt“ zu einem ziemlich unmittelbaren und durchaus interessanten Erlebnis. Es wäre vielleicht ratsam gewesen, die Schere bei diesem 122 Minuten langen Machwerk stellenweise noch etwas exzessiver anzusetzen – der Wunsch, möglichst viel von dem persönlich erlebten Material in den Film zu nehmen, ist aber natürlich nachvollziehbar.

Christian und sein Reisepass (© Busch Media Group)

Christian und sein Reisepass (© Busch Media Group)

 

Trotz vorhandener Längen bietet der Film teils sehr schöne Aufnahmen und ungewöhnliche Einblicke in verschiedene Kulturkreise. Dabei bleibt die Betrachtung manchmal etwas oberflächlich, was bei den vielen Szenenwechsel unvermeidlich ist. Die Struktur des Reise-Tagebuchs, bei dem das Publikum dem mobilen Filmemacher über die Schulter gucken kann, funktioniert recht gut. Gerade die Phase, in der Vogel nach seinem Unfall in Indien um die Rettung seiner Reise kämpfen muss, ist durchaus packend. Da hier auch noch sehr natürlich die Liebesgeschichte von ihm und seiner Freundin Miriam in den Mittelpunkt rückt, bekommt „Egal was kommt“ noch eine andere, sehr sympathische Ebene. Hier dürften sich die meisten Zuschauer dabei erwischen, den Protagonisten fest die Daumen zu drücken.

Obwohl manche zeitlich ausufernden Momente auch emotional für ein wenig Distanz sorgen, bleibt das Geschehen abwechslungsreich genug und bietet – mal mehr, mal weniger – nette Anekdoten der unterschiedlichsten Art. Bis zum Ende bleibt „Egal was kommt“ ein kleines, feines, sehr persönliches Abenteuer, das wohl den einen oder anderen dazu inspirieren dürfte, nach dem Abspann über den nächsten eigenen Urlaub zu sinnieren.

Ein Motorrad und sehr viel Natur (© Busch Media Group)

Ein Motorrad und sehr viel Natur (© Busch Media Group)

Der Film ist ab dem 07.12.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Bei einem solchen Film, bei dem verschiedene Kameras (des eher unteren Preissegments) verwendet werden und der ziemlich abhängig von äußeren Bedingungen ist, schwankt die Bildqualität natürlich. Die Interview-Szenen sind sauber und scharf gefilmt. Ansonsten ist das Niveau der Aufnahmen manchmal ordentlich, manchmal blass, wackelig und verrauscht. Bei einer solchen Dokumentation wäre alles andere auch eine Überraschung gewesen.

3 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche DTS-HD MA 5.1-Ton ist im Rahmen der Möglichkeiten absolut brauchbar. Die Stimmen sind immer gut verständlich, auch wenn sie bei technisch nicht allzu aufwändigen Szenen etwas blechern klingen können. Die Hintergrundgeräusche auf der Reise und auch die musikalische Untermalung sorgt erstaunlich oft dafür, dass es auch räumlichen Klang gibt. Sehr viel mehr konnte nicht erwartet werden.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein ausführliches „Hinter den Kulissen“-Interview mit Christian Vogel (30 Minuten), ein paar entfernte Szenen (27 Minuten) und der Trailer ergänzen die Blu-ray.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Busch Media Group, Leinwandreporter TV, YouTube

Egal was kommt

Originaltitel:Egal was kommt
Regie:Christian Vogel
Darsteller:Christian Vogel
Genre:Dokumentation
Produktionsland/-jahr:Deutschland, 2018
Verleih:Busch Media Group
Länge:122 Minuten
FSK:ab 6 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von der Busch Media Group

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 11.12.2018
Review: Egal was kommt (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen