Review: Kinder des Zorns III – Das Chicago-Massaker

Das Blu-ray-Cover zu "Kinder des Zorns III - Das Chicago-Massaker" (© Capelight Pictures)

Das Blu-ray-Cover zu „Kinder des Zorns III – Das Chicago-Massaker“ (© Capelight Pictures)

Inhalt: Nachdem sein gewalttätiger Vater spurlos verschwunden ist, werden Joshua (Ron Melendez) und sein Stiefbruder Eli (Daniel Cerny) bei den Pflegeeltern William (Jim Metzler) und Amanda (Nancy Lee Grahn) in Chicago untergebracht. Während Joshua probiert, an der neuen Schule schnell Anschluss zu finden, bleibt Eli lieber für sich und kümmert sich darum, eine neue Aussaat an Mais für „Ihn, der hinter den Reihen wandelt“ zu verwirklichen. Während Amanda und der Schuldirektor Father Frank (Michael Ensign) bald merken, dass Eli kein gewöhnliches Kind ist, beschwichtigen Joshua und William die Situation immer wieder. Tatsächlich findet der altmodisch gekleidete Junge bald eine große Anhängerschaft die von seinen Predigten begeistert ist. Viel zu spät bemerkt Joshua, dass er etwas gegen seinen Stiefbruder unternehmen muss.

Kritik: Basierend auf einer Kurzgeschichte von Horror-Pate Stephen King erschien 1984 die erste Verfilmung (u.a. mit Linda Hamilton), die ein ganzes Franchise begründen sollte. Alle Jahre wieder erscheinen neue Ableger der Geschichte, die aber zu großen Teilen auf den Sonderangebotstischen der Elektrofachhändler landen. Während heutzutage die FSK gerne einmal ein Auge zudrückt, erinnern sich die Filmfans noch an die 90er-Jahre, wo härterer Gore schnell auf dem Index gelandet ist. Dieses Schicksal ereilte auch den dritten Teil der Reihe von Regisseur James D. R. Hickox aus dem Jahr 1995, der jetzt erst wieder zu haben ist. Sicherlich genügt dieser Film an einigen Stellen den Ansprüchen eher härter gesottener Splatterfans. Dabei ist dieses Werk – das einen erstaunlich schlechten Ruf genießt – aber keineswegs derart brutal, dass jemand psychische Schäden davontragen könnte. Viel mehr gibt es hier eine ganze Reihe an blutigen, praktischen Effekten, die Fans von „Tanz der Teufel“ und Co. ein Lächeln ins Gesicht bringen werden.

Joshua wachsen die Zweifel an seinem Bruder Eli (© Capelight Pictures)

Joshua wachsen die Zweifel an seinem Bruder Eli (© Capelight Pictures)

Inhaltlich wird genau die alberne Kost geboten, die von einem 90er-Horror-B-Film erwartet werden darf. Stumpfe Dialoge und eindimensionale Figuren sind hier aber so nett zusammengefügt, dass das Geschehen ziemlich kurzweilig wird. Auch einige desolate Fehleinschätzungen – nein, Mais ist immer noch nicht gruselig – produzieren tatsächlich eine ganze Reihe an Lachern, die man dem solide inszenierten Film aber nicht negativ ankreiden möchte. Auch ein paar skurrile Mordsequenzen (selbstverständlich mit Mais-Bezug) funktionieren eher im spaßigen Bereich. Overacting ist natürlich auch eine Trumpfkarte, die „Kinder des Zorns 3 – Das Chicago-Massaker“ gerne ausspielt. Gerade der junge Daniel Cerny ist dabei hervorzuheben. Als charismatisches Höllenkind, das seine Mitschüler bekehrt und seine Kritiker in den Träumen heimsucht, ist er teuflisch unterhaltsam und stellenweise sogar erstaunlich fies. Ron Melendez ist als herzensguter Joshua so naiv und weltfremd, dass es beinahe schon wieder amüsant ist. Wer ganz genau hinsieht, wird in einer Mini-Rolle die blutjunge Charlize Theron entdecken, die hier lange vor großen Oscar-Ehren ihr Spielfilmdebüt gegeben hat.

Wer den Vergleich heranzieht, was heute so alles unter dem Deckmantel des Horrorfilms direkt für den Heimkinomarkt produziert wird, kann von dem Ausflug der mörderischen Sektenkinder in die Großstadt schon beinahe begeistert sein. Der äußerst blutige, aber vergleichsweise harmlose „Kinder des Zorns 3 – Das Chicago-Massaker“ punktet mit gut gemachten Effekten und einer temporeichen Erzählweise. Selbstverständlich wird die Schwelle zum Blödsinn und der unfreiwilligen Komik mehr als einmal überschritten. Das ist aber vielleicht sogar einer der Gründe, warum dieser Film das vielleicht beste Sequel der Reihe ist und 92 Minuten hemmungslos blutigen B-Movie-Spaß liefert.

Der Film ist ab dem 19.05.2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

Da nicht das fertige Produkt gesehen wurde, sind keine Aussagen zu Bild, Ton und Extras möglich.


Quelle: s flicks, YouTube

Kinder des Zorns 3 - Das Chicago-Massaker

Originaltitel:Children of the Corn III: Urban Harvest
Regie:James D.R. Hickox
Darsteller:Daniel Cerny, Ron Melendez, Jim Metzler
Genre:Horror, Thriller
Produktionsland/-jahr:USA, 1995
Verleih:Capelight Pictures
Länge:92 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.05.2017
Review: Kinder des Zorns III – Das Chicago-Massaker

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *