Chad L. Coleman im Interview (Teil 1)

Chad L. Coleman beim Interview im Sheraton Essen (© Thomas Trierweiler)

Chad L. Coleman beim Interview im Sheraton Essen (© Thomas Trierweiler)

Chad L. Coleman ist ein preisgekrönter Schauspieler aus Richmond, Virginia. In der HBO-Serie „The Wire“, die für viele Experten bis heute als die beste Serie aller Zeiten gilt, spielte er zwischen 2004 und 2006 den Ex-Sträfling Dennis „Cutty“ Wise, der für seine Fehler aus der Vergangenheit der Gesellschaft etwas zurückgeben möchte. Diese Serie machte ihn international bekannt. Aktuell dürften ihn die meisten als Tyreese Williams kennen, den er in der mehr als erfolgreichen Endzeit-Serie „The Walking Dead“ zwischen 2012 und 2015 spielte. Inzwischen ist Coleman in der Syfy-Serie „The Expanse“ zu sehen, wo er erneut zur Dauerbesetzung gehört. Im Vorfeld der The Dark Zone Horrorcon hat er sich mit uns in Essen für ein Gespräch getroffen.

LWR: Kanntest du „The Walking Dead“ bevor du zur Show kamst?

Chad L. Coleman: Nein, ich kannte bloß ein ziemlich cooles Poster von einem Typ mit Cowboyhut und dicker Knarre. Das war es schon.

LWR: Wie bist du zur Sendung gekommen?

Chad L. Coleman: Robert Kirkman, der Schöpfer der Graphic Novel, sprach mit meinen Agenten über mich, weil er darüber nachdachte, dass ich der Richtige für die Rolle sein könnte. Meine Agenten waren ziemlich begeistert und sagten zu mir: „Chad, sie möchten, dass du zu einem Vorsprechen kommst.“ So kam ich vorbei, sprach vor und sie luden mich ein, noch einmal vorbei zu kommen. Deswegen kam ich zurück und bekam die Rolle. In der Zwischenzeit haben wir uns etwas im Internet umgesehen und mitbekommen, dass schon zahlreiche Leute über die Besetzung von Tyreese spekuliert haben. Ich war einer der Namen, die dort herumgeisterten und gehörte zu den meistgenannten. Erst später erfuhr ich, dass Robert Kirkman zu AMC gegangen ist und gesagt hat: „Ich möchte Chad Coleman.“. Sie erwiderten, dass sie sich auch andere Leute anschauen müssten, woraufhin er erwiderte: „Das ist schon okay, aber es ist Chad Coleman“. Der Rest ist Geschichte.

Chad Coleman als Tyreese in "The Walking Dead" (© AMC)

Chad Coleman als Tyreese in “The Walking Dead” (© AMC)

LWR: Zeitweise können die Serie und auch wie es geschrieben ist, ziemlich anspruchsvoll für die Darsteller sein. Hattest du einen Moment, wo du dachtest: „Nein, das mache ich nicht.“?

Chad L. Coleman: Oh nein, Drama ist meine Stärke. Ich renne gerne in ein brennendes Haus der Emotionen, aus dem die anderen eigentlich nur raus wollen. Ich liebe es. Es passte wie angegossen und war, als würde ich für mein Lieblingsteam, die L.A. Lakers, spielen. Wenn sie mich fragen würden, für sie zu spielen, wäre ich allzeit bereit.

LWR: Viele „Walking Dead“-Darsteller berichten von dem berüchtigten „Death Call“. Wie hast du erfahren, dass du die Serie verlassen musst?

Chad L. Coleman: Rund um das Halbstaffelfinale von Season 5 bekam ich einen Anruf von Scott (Gimple), der mir sagte, dass er sich mit allen Schauspielern trifft um ein bisschen zu reden und sich über Neuigkeiten auszutauschen. Nachdem ich ihm gesagt hatte, dass ich ziemlich viel um die Ohren hätte, antwortete er: „Du solltest wirklich vorbei kommen. Wir müssen reden.“ Als ich dann da war, sagte er: „Die Zeit für Tyreese ist gekommen.“ Ich war überrascht. Das traf mich vollkommen unvorbereitet. Ich dachte erst, dass er Spaß machen würde. Als ihm dann aber die Tränen kamen realisierte ich: Oh, mein Gott, er meint es ernst. Das war es. Danach sagte ich etwa 50 mal „Wow“ vor mich hin. Als Scott mir dann erklärt hatte, wie meine letzte Folge laufen würde, sagte ich nur: „Los geht’s. Ich bin bereit.“ Es ist eine tolle Episode. Ich denke sogar, dass sie zu den besten der ganzen Serie gehört. Sie haben den Charakter geehrt. Wenn du nicht wusstest, wer Tyreese war und das wäre deine erste Episode überhaupt gewesen, hättest du den Mann danach gekannt. Das ist eine Qualität, die du selten findest.

LWR: Guckst du die Sendung noch? Würdest du dich selbst als Fan sehen?

Chad L. Coleman: Ich bin ein großer Fan. Ich habe aber die letzte Folge, über die alle sprechen, noch nicht gesehen. Ich war in L.A. und hab für Hulu an einer Show namens „Freakish“ gearbeitet. Im Hotel gab es kein AMC. Danach war ich erst einmal verreist und zu Hause hatte ich zu viel um die Ohren. Ich möchte es ohne Unterbrechungen sehen. Von den wichtigen Sachen habe ich aber schon gehört. Ich weiß, dass Negan großartig war und die ganze Folge für absolute Gänsehaut gesorgt hat. Ich freue mich sehr darauf, diese Folge zu sehen. Ich kann nur das größte Lob an Robert Kirkman, Scott Gimple, die tollen Schauspieler und Regisseure, Greg Nicotero und den Rest der Crew finden. Alle machen einen super Job.

Chad Coleman im Gespräch mit einem Fan (© Thomas Trierweiler)

Chad Coleman im Gespräch mit einem Fan (© Thomas Trierweiler)

LWR: In „The Walking Dead“ kam es zu einer Wiedervereinigung mit Lawrence Gilliard Jr. und Seth Gilliam, die beide auch bei „The Wire“ mitgespielt haben. Wie war es, noch einmal mit den beiden zu drehen?

Chad L. Coleman: Es war großartig. Wir konnten nicht so eng bei „The Wire“ zusammen arbeiten. Tatsächlich habe ich da nie mit Lawrence gedreht, da er schon raus war, als ich zur Serie kam. Ich scheine der Typ zu sein, der in Staffel 3 zu solchen Sendungen kommt. Ich bin der Staffel 3-Kerl (lacht). Seth und ich hatten eine erinnerungswürdige gemeinsame Episode bei „The Wire“. Ich bin stolz auf uns und finde es klasse, dass wir unseren kleinen, exklusiven Club haben. Kirkman ist – wie viele andere Produzenten in der Branche – ein großer Fan der Serie. Ich bin froh, dass er uns dabei haben wollte.

Es folgt noch: Mehr über „The Wire“, Chad Coleman auf Conventions und anstehende neue Projekte. Darum klickt auch für den zweiten Teil des Interviews wieder rein.

 

 

English Version

LWR: Did you get in touch with the „The Walking Dead“ topic before you became part of the show?

Chad L. Coleman: No. All I knew was a very cool poster of a guy in a Cowboy hat with a big gun. That’s all.

LWR: How did you get on the show?

Chad L. Coleman: Robert Kirkman, the creator of the graphic novel, talked to my agents about me because he thought that I would be right for the role. My agents were excited because they are fans of the show. So they told me: „Chad, they want you to come for an audition.“ So I went, auditioned and after that they wanted me to come back. So I went again and got the part. In between that time we started looking online and we saw that already a lot of people were talking about Tyreese and who should play it. I was one of the names they through out there and had pretty much the highest numbers considering the role. Later I got the backstory of Robert Kirkman going to AMC saying: „I want Chad Coleman“. They told him that they also have to consider other people and he answered: „That’s okay, but it’s Chad Coleman.“ The rest is history.

LWR: Sometimes the show and the writing can be very intense for the actors. Did you have a moment were you thought: „No, I’m not gonna do this.“

Chad L. Coleman: Oh no, drama is my forte. I like to run into the burning house of emotions when everybody else is running out. I love it. It fitted like a glove and was like playing for my favourite team, the L.A. Lakers. When they would ask me to play for them, I’m always ready.

Chad Coleman mit Ross Marquand beim Q&A (© Thomas Trierweiler)

Chad Coleman mit Ross Marquand beim Q&A (© Thomas Trierweiler)

LWR: A lot of „Walking Dead“ actors talk about the infamous „Death Call“. How did you get to know that you have to leave the show?

Chad L. Coleman: At the midseason of Season 5 Scott (Gimple) called and said that he is meeting up with all the actors, talking and catching up. After I told him that I was pretty busy at the time he replied: „I really need you to come in. I have to talk to you.“ When I came in he sayed: „The time has come for Tyreese“. I was surprised. I was caught off guard. At first I thought he was joking. Then he teared up and I realised: Oh my god. He is serious. This is it. After that I said „Wow“ for about 50 times. Then he began to explain to me what my final episode was going to be like and I said: „Let’s go. I’m ready.“. It’s a classic episode. I think it’s one of the best they have ever done. They really honoured the character. When you didn’t knew, who Tyrese was and that would be the first episode for you to see, you would have known the man after that. That’s a quality, which is pretty hard to get.

LWR: Do you still follow the show? Would you consider yourself to be a fan?

Chad L. Coleman: I’m a huge fan. I haven’t seen the final episode yet, everybody is talking about. I was in L.A. working on a show named „Freakish“ for Hulu. In the hotel they didn’t have AMC. After that I have been travelling. At home I have been to busy and I want to watch it uninterrupted. I already heard major things about it. I know that Negan is amazing and I know that it was bone chilling. I am really looking forward to see it. I give all praise to Robert Kirkman, Scott Gimple and their writing staff, the amazing actors and directors, Greg Nicotero and the rest of the crew. Everybody is doing stellar work.

LWR: In „The Walking Dead“ you had a reunion with Lawrence Gillard Jr. and Seth Gillam, who also were on „The Wire“. How was it to work with them again?

Chad L. Coleman: It was awesome. We didn’t get to work together that much on „The Wire“. As a fact I never shot with Lawrence before because he has left the show when I came on. I seem to be the guy who comes to these shows in Season 3. I’m the Season 3 guy (laughs). Seth and I had a memorable episode on „The Wire“. I’m proud of us and I love the fact that we have our little exclusive club. Kirkman is a huge fan of „The Wire“ like many producers in the industry. I’m glad that he invited us to the dance.

Coming up: More on „The Wire“, Chad Coleman and conventions and some new projects of him. So stay tuned for Part 2 of the interview.

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 26.04.2016
Chad L. Coleman im Interview

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen