Review: Reclaim – Auf eigenes Risiko (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Reclaim" (Quelle: Universum Film)

Das Blu-ray-Cover von “Reclaim” (Quelle: Universum Film)

Inhalt: Nach Jahren wird für Shannon (Rachelle Lefevre, „Under the Dome“) und Steven (Ryan Phillippe, „Set Up – Freunde für’s Leben, Feinde für die Ewigkeit“) ein Traum war, als sie ein Waisenkind aus Haiti adoptieren. Die charmante Adoptionsvermittlerin (Jacki Weaver, „The Voices“) sorgt für eine glückliche Zusammenführung mit der kleinen Nina. Doch eines Morgens ist das Mädchen verschwunden und das Adoptionsbüro existiert nicht mehr. Von der Polizei wird das Paar über eine bekannte Masche von Betrügern aufgeklärt, denen sie auf den Leim gegangen sind. So schnell lassen sich die beiden aber nicht abspeisen und finden schon bald eine Verbindung zu dem merkwürdigen Benjamin (John Cusack, „Maps to the Stars“), der neben den beiden gewohnt hat.

Kritik: Jährlich werden Millionen Waisenkinder Opfer von Menschenhandel. Diese Thematik in einem Action-Thriller zu verarbeiten, ist an sich ein durchaus ambitionierter Ansatz von Regisseur Alan White. Wer jetzt aber Tiefgang und weitreichende Recherchen rund um diese Problematik erwartet, wird mit „Reclaim“ eher nicht warm werden. Nach einigen Schreckensbildern von dem verwüsteten Haiti wird der Film schnell auf die persönliche Ebene gelenkt. In den ruhigen, ersten 30 Minuten bekommen die Zuschauer Zeit, die junge Familie kennen und schätzen zu lernen. Dabei ist die Inszenierung aber ein wenig zu glatt, um wirklich zu überzeugen. Es reicht aber auf jeden Fall, um den sympathischen Charakteren auf ihrem folgenden, harten Weg gerne zu folgen.

Das perfekte Familienglück hält nicht lange an (Quelle: Universum Film)

Das perfekte Familienglück hält nicht lange an (Quelle: Universum Film)

Nach der großen Wendung entwickelt sich dann ein überraschungsarmer bis voraussehbarer Thriller, dessen Spannung hauptsächlich aus den Figurenkonstellationen entsteht. John Cusack hat in den letzten Jahren eine Menge B-Ware gedreht. Hierbei macht „Reclaim“ sicher keine Ausnahme. Dafür kann er aber wieder einmal zeigen, dass er immer noch ein sehr guter Schauspieler ist. Als schmieriger Auswanderer mit dunklem Nebenjob ist er wunderbar fies. Bei Ryan Phillippe erstaunt vor allem sein Aussehen. Auch mit 41 wirkt er, als ob er noch in einem Teenie-Film die Hauptrolle spielen könnte. Ansonsten gibt seine Rolle relativ wenig her, um schauspielerisch wirklich etwas zu zeigen. Ähnliches gilt für Rachelle Lefevre, die ihren Part sicher solide spielt, aber wieder einmal nicht an ihre Grenzen gehen muss. Jacki Weaver bleibt bei einer ziemlich geringen Leinwandzeit und hält sich im Hintergrund der Handlung auf.

Leider schafft es Alan White nicht, seinem Film besondere Alleinstellungsmerkmale zu geben und bemüht das ein oder andere Mal die Klischee-Kiste (einschließlich wörtlichem Cliffhanger). So entwickelt sich „Reclaim – Auf eigenes Risiko“ zu einem am Ende doch sehr seichten, aber recht unterhaltsamen Thriller, der vor allem von einem richtig bösen John Cusack lebt.

Was hat Benjamin mit der Geschichte zu tun? (Quelle: Universum Film)

Was hat Benjamin mit der Geschichte zu tun? (Quelle: Universum Film)

Der Film ist ab dem 15.05.2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

2,5 von 5 Punkten

Bild: Der Film sieht gut aus, ohne dabei herausragende Werte zu erreichen. Die hübschen Locations werden in einem sauberen, recht scharfen Digital-Look präsentiert. Selbst bei dunklen Szenen ist die Detaildarstellung auch dank eines hohen Kontrastumfangs ziemlich stark. Allerdings wirken die CGI’s (Klippen-Sequenz) deutlich verwaschener und schwächer. Insgesamt ein unauffälliger, aber gelungener Transfer.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Die deutsche und die englische DTS-HD 5.1-Tonspur sind absolut verlustfrei, ohne die Anlage zu Höchstleistungen zu treiben. Die Dialoge sind immer gut zu verstehen und wurden gut mit dem Rest der Vertonung abgemischt. Nur bei vereinzelten Szenen in Bars und auf der Straße ist der Klang etwas räumlicher. Bei den Action-Szenen gegen Ende gibt es noch ein paar nette Effekte bei den Schusswechseln.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein ordentliches Behind the Scenes (17 Minuten) und ein verzichtbares Werbe-Featurette (3 Minuten) bleiben neben ein paar Trailern die einzigen Bonusmaterialien.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 2,5 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, Leinwandreporter TV, YouTube

Reclaim - Auf eigenes Risiko

Originaltitel:Reclaim
Regie:Alan White
Darsteller:John Cusack, Ryan Phillippe, Rachelle Lefevre, Jacki Weaver
Genre:Action-Thriller
Produktionsland/-jahr:USA, 2014
Verleih:Universum Film
Länge:96 Minuten
FSK:ab 16 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 15.05.2015
Review: Reclaim – Auf eigenes Risiko (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.