Review: Nur eine Stunde Ruhe! (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Nur eine Stunde Ruhe" (© DCM)

Das Blu-ray-Cover von “Nur eine Stunde Ruhe” (© DCM)

Inhalt: Nur selten hat der erfolgreiche Zahnarzt Michel (Christian Clavier) Zeit für sich. Als er auf einem Flohmarkt die seltene Schallplatte „Me, Myself And I“ findet, ist der leidenschaftliche Jazz-Fan nahezu in Ekstase. Wieder daheim, möchte er sich am liebsten sofort das neue Sammlerstück anhören, muss aber die eine oder andere Ablenkung verkraften. Ehefrau Nathalie (Carole Bouquet) muss ihm genau jetzt ein Geheimnis aus der Vergangenheit beichten, sein Sohn möchte eine Flüchtlingsfamilie bei sich einquartieren, die Nachbarn planen eine riesige Party und der Handwerker, der bei Michel in der Wohnung arbeitet, ist weder so ruhig noch so kompetent wie erhofft. Nun ist Einfallsreichtum gefragt, wenn er sich die Platte noch an diesem Tag anhören will. Doch die Erlösung rückt immer weiter in die Ferne.

 

Kritik: Diese Komödie basiert auf einem erfolgreichen Theaterstück von Florian Zeller, der höchstselbst das Drehbuch für diese Leinwand-Adaption von Patrice Leconte verfasste. Rein inhaltlich kann eine Geschichte kaum minimalistischer sein: Ein Mann kommt nicht dazu, seine geliebte Musik zu hören, wodurch sein Leben gewaltig aus den Fugen gerät. Die Macher verdienen Lob dafür, die Prämisse nicht zu sehr zu überspannen und den Film nach 79 Minuten enden zu lassen. Viel mehr wäre hier auch nicht möglich gewesen. Passend zur Vorlage kommt der Film mit wenigen Sets aus und spielt zu 90 % in der Wohnung von Michel.

Hier findet simpler Slapstick statt, der komplett auf seinen Star Christian Clavier zugeschnitten ist. Als neurotischer, egozentrischer und überspannter Mann machte er zuletzt schon „Monsieur Claude und seine Töchter“ zum Erfolg. „Nur eine Stunde Ruhe!“ hat zwar weniger Biss, sorgt aber allein schon mit den regelmäßig entgleitenden Gesichtszügen seines Stars für Lacher. Gerade da die Ausgangslage eigentlich so banal ist, macht es noch mehr Spaß, Michel langsam in der Verzweiflung gleiten zu sehen.

Michel ist aufgrund seiner Neuerwerbung außer sich vor Freude (© DCM)

Michel ist aufgrund seiner Neuerwerbung außer sich vor Freude (© DCM)

Auch ansonsten kann sich Leconte auf seinen gut gelaunten Cast verlassen. So liegt es an zwei Nebendarstellern, die Gag-Dichte zu erhöhen und die Nerven von Michel weiter zu strapazieren. Stéphane De Groodt spielt Pavel, den aufdringlichen, etwas zu netten Nachbarn, der es sich erdreistet, selbst ein Musik-Experte sein zu wollen. Noch spaßiger ist Arnaud Henriet als Handwerker Leo, der es zwar mit seinen Hintergründen und seinem handwerklichen Talent nicht so genau meint, dafür aber bestens über die Regelungen zu seiner Arbeitszeit Bescheid weiß.

Eine persönliche Katastrophe folgt der nächsten, ohne aber dem Film auf den ersten Blick besondere Ecken und Kanten zu verpassen. Die Glaubwürdigkeit steht deutlich hinter dem reinen Unterhaltungswert an. Obwohl die massiven Lacher ausbleiben, ist das Geschehen immer amüsant. Dennoch setzt sich der Film dann doch noch mit seiner Hauptfigur etwas ernster auseinander und zeigt, wie sehr Selbstgerechtigkeit zur Vereinsamung führen kann. Das führt nur noch am Rand zu etwas Tiefgründigkeit. „Nur eine Stunde Ruhe!“ ist eine leicht verdauliche Komödie, die sich komplett auf Christian Clavier verlässt. Da dieser mit einer erneut starken Leistung das Vertrauen zurückzahlt, geht dieser Plan auf.

Die Haushälterin wird zum Störenfried (© DCM)

Die Haushälterin wird zum Störenfried (© DCM)

Der Film ist ab dem 18.09.2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Die visuelle Umsetzung ist vollkommen in Ordnung. Schärfe und Detaildarstellung sind bei den (überwiegend vorkommenden) Nahaufnahmen wirklich gut. Nur vereinzelte Bilder aus dem Treppenhaus und vom Außenbereich sind etwas weich gezeichnet. Die Farben wirken natürlich und kräftig. Schwarzwert und Kontraste wurden ebenfalls passabel eingestellt. Fehler sind bei den ruhigen Aufnahmen nicht zu erkennen gewesen.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der französische DTS-HD MA 5.1-Ton sind verlustfrei, was aber natürlich nicht bedeutet, dass es hier ein Surround-Festival zu bewundern gäbe. Die Dialoge kommen sauber und gut verständlich aus dem Center, was die Hauptsache ist. Musik und Hintergrundgeräusche werden sauber wiedergegeben, sprechen aber nur vereinzelt die äußeren Boxen an (zB bei der Party). Große Effekte gibt es nicht.

3 von 5 Punkten

Extras: Neben ein paar Trailern sind noch die Beiträge „20 Minuten Ruhe – Interviews mit Cast & Crew“, „Der Nachbar – ein Treffen mit Stephane De Groodt“ (8 Minuten), „Outtakes“ (5 Minuten) und „Premiere in Berlin“ (3 Minuten) auf der Blu-ray zu finden.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: DCM, Leinwandreporter TV, YouTube

Nur eine Stunde Ruhe!

Originaltitel:Une heure de tranquillité
Regie: Patrice Leconte
Darsteller:Christian Clavier, Carole Bouquet, Valérie Bonneton
Genre:Komödie
Produktionsland/-jahr:Frankreich, 2014
Verleih:DCM
Länge:79 Minuten
FSK:ab 0 Jahren
Homepage des FilmsNur eine Stunde Ruhe!

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.09.2015
Review: Nur eine Stunde Ruhe! (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner