Review: Turtles – Der Film (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Turtles - Der Film" (Quelle: Winkler Film)

Das Blu-ray-Cover von „Turtles – Der Film“ (Quelle: Winkler Film)

Inhalt: Die chemische Substanz Ooze sorgt dafür, dass vier kleine Schildkröten drastisch wachsen und an Intelligenz gewinnen. Die weise Ratte Mr. Splinter nimmt das Quartett unter seine Fittiche und bildet sie zu Ninjas aus. Jahre später kämpfen Leonardo, Raphael, Donatello und Michelangelo aus dem Untergrund für Recht und Ordnung. Zu dieser Zeit sucht der japanische, äußerst finstere Ninja-Meister Shredder (James Saito, „Im Auftrag des Teufels“) New York mit einer Bande krimineller Jugendlicher heim.

Schon bald ist Shredder so einflussreich, dass selbst die Polizei nichts mehr ausrichten kann. Nur die junge Journalistin April (Judith Hoag, „Nashville“) ermittelt gegen das Verbrecher-Syndikat und gerät dadurch bald in Lebensgefahr. Zeit für die vier vorlauten Schildkröten, die eine massive Vorliebe für Pizza pflegen, einzugreifen und den Bösen das Handwerk zu legen. So stellen sie die zunächst verstörte April unter ihren Schutz und tun alles dafür, New York von Shredder und seinen Foot-Gang-Fightern zu befreien.

Kritik: In den 1980er-Jahren wurden die düster-humorvollen Comics der „Teenage Mutant Ninja Turtles“ schnell zum Kult in ihrer Zielgruppe. Das dieser Erfolg nicht abgerissen ist, zeigt die High Budget-Verfilmung von Michael Bay, die im Herbst 2014 in die deutschen Kinos kommt. Zur Vorbereitung hat Winkler Film die drei alten Real-Filme mit den redseligen Schildkröten noch einmal neu aufgelegt. Dieser erste Teil stammt aus dem Jahr 1990 und wurde von dem irischen Regisseur Steve Barron umgesetzt. Herausgekommen ist ein nach heutigen Maßstäben absolut trashiger Film, der aber immer noch über genug Charme verfügt, um nicht nur ein junges Publikum köstlich zu unterhalten.

Sicherlich sehen die Puppen nicht besonders lebensecht aus und sicherlich ist die gesamte Darstellung des düsteren, von Punks überfluteten New York nicht gerade realitätsnah. Aber irgendwie schafft es Barron, eine originelle Geschichte zu erzählen, die von Anfang bis Ende ziemlich gut funktioniert und sich dabei (im Gegensatz zu der Serie) recht nah an den Comics hält.

Die Puppen dominieren das Geschehen

Zwei voll konzentrierte Schildkröten (Quelle: Winkler Film)

Zwei voll konzentrierte Schildkröten (Quelle: Winkler Film)

So kam es auch, dass dieser mit gerade einmal 13,5 Millionen US-Dollar budgetierte Film mehr als das 15-fache seiner Kosten wieder einspielen konnte. Die nicht nur optisch schrägen Helden, die sich gerne gegenseitig necken und über Fastfood philosophieren, wenn sie nicht gerade Fieslinge verprügeln, bieten auch genügend Identifikationspotenzial für das junge Publikum. Außerdem wurde mit Mr. Splinter eine Art Yoda der Turtles gefunden, der als Stimme der Vernunft funktioniert.

Von den realen Schauspielern kommt noch am ehesten Judith Hoag zum Zug, die die ambitionierte Journalistin April sehr sympathisch verkörpert. Leider fehlt es ihr etwas an Leinwand-Präsenz, weswegen sie nicht über den Status des Sidekicks hinauskommt. Der damals noch recht unbekannte Elias Koteas („Shutter Island“) empfiehlt sich hier als selbsternannter Rächer Casey, mit einer zwar noch nicht allzu versierten, dafür sehr spaßigen Darbietung. James Saito erweist sich für die Rolle des Ober-Bösewichts als ziemlich deplatziert. Er schafft es zu keiner Zeit, dem Shredder die notwendige Bedrohlichkeit zu vermitteln. Zusätzlich hat der zur Drehzeit gänzlich unbekannte Sam Rockwell („7 Psychos“) eine Mini-Rolle als Gangster.

Auch wenn das Drehbuch etwas unausgewogen ist und die schauspielerischen Leistungen teils zu wünschen übrig lassen, hat die erste Verfilmung der „Turtles“ auch nach fast einem Vierteljahrhundert nichts von ihrem Reiz verloren. Der Film bietet spannenden Spaß, der gerade wegen seiner Ecken, Kanten und auch Unzulänglichkeiten so gut funktioniert. Ob Michael Bay (bzw. Regisseur Jonathan Liebesman) das selbe wie Steve Barron in seiner Interpretation gelingt, darf trotz deutlich größerer finanzieller Mittel bezweifelt werden.

Meister Splinter wird gefangen gehalten (Quelle: Winkler Film)

Meister Splinter wird gefangen gehalten (Quelle: Winkler Film)

Der Film ist ab dem 20.06.2014 auch auf Blu-ray erhältlich.

3,5 von 5 Punkten

 

Bild: Es wurde am Ausgangsmaterial zwar erkennbar gearbeitet, das Ergebnis ist nach heutigen HD-Standards aber nicht wirklich zufriedenstellend. Gerade weil hier viel mit Nebeln gearbeitet wird, ist auch das Bild häufig etwas verschwommen und zu weich gezeichnet, was sowohl bei der Schärfe als auch bei der Darstellung von Details nicht wirklich positive Auswirkungen hat. Bei Close Ups zeigt das Bild dafür deutlich Stärken. Leider ist das Bild häufig ziemlich verrauscht, was aber irgendwo noch zum Look des Filmes passt. Die Farben sind recht düster gehalten. Die Kontraste sind nicht immer optimal und der Schwarzwert zeigt hier und da Schwächen. Trotz der Berücksichtigung des Alters ein maximal mittelprächtiges Ergebnis.

2,5 von 5 Punkten

Ton: Die englische Fassung hat eine DTS-HD MA 5.1-Vertonung bekommen. Der deutsche Ton liegt nur in PCM 2.0 vor und ist natürlich in allen Belangen etwas schwächer. Während die englische Tonspur eine recht gute räumliche Abmischung von Hintergrundgeräuschen und Score bietet und sogar einige nette (aber manchmal etwas dumpfe) Bässe beinhaltet, geht es in der deutschen Version recht monoton zu. Zumindest gibt es keine hörbaren Fehler und die Dialoge klingen recht natürlich und kommen immer gut verständlich aus den Frontsprechern.

3 von 5 Punkten

Extras: Neben zwei Deleted Scenes (3 Minuten) gibt es ein witziges alternatives Ende (2 Minuten), einen Audio-Kommentar von Steve Barron und einige Trailer.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Movieclips Classic Trailers, YouTube

Turtles

Originaltitel:Teenage Mutant Ninja Turtles
Regie:Steve Barron
Darsteller:Judith Hoag, Elias Koteas, Josh Pais
Genre:Actionkomödie
Produktionsland/-jahr:USA, 1990
Verleih:Winkler Film
Länge:94 Minuten
FSK:ab 6 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 21.06.2014
Turtles – Der Film (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner