Review: It Follows

Das Kino-Plakat von "It Follows" (Quelle: Weltkino)

Das Kino-Plakat von “It Follows” (Quelle: Weltkino)

Die 19 Jahre alte Jay (Maika Monroe, „Labor Day“) verlebt in einem Detroiter Vorort mit ihrer Familie ein recht ruhiges Leben, bis sie den netten und bodenständigen Hugh (Jake Weary) kennen lernt. Nach einem gelungenen Date schläft sie mit ihm und freut sich schon auf eine feste Beziehung, als sie von ihm betäubt und verschleppt wird. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie gefesselt und Hugh erzählt ihr von einem Fluch, der mittels Sex übertragen wird und den er gerade an sie weitergereicht hat. Er warnt sie vor Gestalten, die sie verfolgen werden: Wenn eine davon sie erwischt, bedeutet das ihr Ende. Den Fluch kann sie nur los werden, indem sie wieder mit jemand anderem schläft. Doch auch das hat einen Haken. Was sich zunächst nach einer merkwürdigen Geschichte eines labilen jungen Mannes anhört, entpuppt sich schnell als erschreckend wahr. Egal, wo Jay hingeht, wird sie bald von jemandem verfolgt. Gemeinsam mit ihren engsten Freunden versucht sie einen Ausweg zu finden, ehe es für sie zu spät ist.

Der junge Filmemacher David Robert Mitchell hatte vor vier Jahren mit dem Coming of Age-Drama „The Myth of an American Sleepover“ ein Debüt, welches sogar in Cannes nominiert wurde. Nun liefert er einen vollkommen anderen Film als zweites Werk. „It Follows“ ist waschechter und knallharter Horror, der mit recht einfachen Mitteln äußerst effektiv funktioniert. Der oft trist wirkende, provinzielle Vorort bildet gemeinsam mit dem exzellenten Score in bester „Halloween“-Tradition die atmosphärische Grundlage für den Film. Die Story liest sich zunächst wie eine ausgedehnte Hommage an das Motto aus dem Genre-Kultfilm „Scream“: Sex ist gleich Tod. Tatsächlich wird diese Prämisse hier ziemlich konsequent umgesetzt, ohne auch nur in Anflügen wie eine Parodie zu wirken. Der Film ist ernstgemeint und schafft seine Grund-Story überzeugend zu verkaufen. Dabei wird sich nicht lange mit Motiven oder Erklärungen aufgehalten, sondern dem Zuschauer einfach waschechtes Terror-Kino gezeigt, welches auch bei erfahrenen Zuschauern für ein permanentes Unwohlsein sorgt.

Die Einfachheit des Horrors

Jay und ihre Freunde versuchen das Räsel zu lösen (Quelle: Weltkino, Fantasy Filmfest)

Jay und ihre Freunde versuchen das Räsel zu lösen (Quelle: Weltkino, Fantasy Filmfest)

Der zweite Film des Regisseurs beeindruckt vor allem dadurch, wie er simple Effekte in extremen Grusel umsetzt. Hier braucht David Robert Mitchell kaum Blut, keine verzerrten Masken und auch keine überzogenen Sound-Effekte, da auch so schon eine fiese Paranoia beim Zuschauer entsteht. Ein weiterer positiver Punkt an „It Follows“ sind die unbekannten aber überzeugenden Darsteller, die sich zu einer menschlich wirklich glaubhaften Clique formieren. Dabei verdient sich die ausgesprochen hübsche Maika Monroe in zentraler Rolle als verschreckte und leidgeprüfte Jay ein Sonderlob. Es würde wirklich überraschen, wenn man sie in Zukunft nicht noch häufiger zu sehen bekommt. An ihrer Seite dürfte Keir Gilchrist noch am ehesten für aufmerksame Zuschauer ein Begriff sein, der 2010 die Hauptrolle in der herrlichen Tragikomödie „It’s kind of a funny story“ (mit Zach Galfianakis und Emma Roberts) gespielt hatte. Als stiller Kindheitsfreund Paul reiht er sich nahtlos in den gut gewählten Cast ein.

Jay hat panische Angst (Quelle: Weltkino)

Jay hat panische Angst (Quelle: Weltkino)

Jetzt hat es das amerikanische Kino doch geschafft, einen Film für Abstinenz zu schaffen, der eine hohe Überzeugungskraft mitbringt. Auch wenn „It Follows“ sicherlich nicht fehlerlos ist, gelingt David Robert Mitchell ein wirklich erschreckender und verstörender Horrorfilm, der viel mehr liefert, als die auf den ersten Blick alberne Story verspricht. Ein schickes optisches und akustisches Design, ein cleveres Drehbuch und ein talentierter Cast sorgen dafür, dass dieser Film einen guten Teil der Genre-Konkurrenz klar hinter sich lässt.

Der Film wurde auf dem Fantasy Filmfest in Köln gesehen und wird im Verleih von Weltkino veröffentlicht.

4 von 5 Punkten

Quelle: Weltkino, Leinwandreporter TV, YouTube

It Follows

Originaltitel:It Follows
Regie:David Robert Mitchell
Darsteller:Maika Monroe, Keir Gilchrist, Linda Boston, Caitlin Burt, Heather Fairbanks
Genre:Horror
Produktionsland/-jahr:USA, 2014
Verleih:Weltkino
Länge:97 Minuten
FSK:noch unbekannt

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 20.10.2014
It Follows (Kino)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.