Review: Woody Allen: A Documentary (DVD)

Der junge Woody Allen mit Diane Keaton (Quelle: NFP)

Der junge Woody Allen mit Diane Keaton (Quelle: NFP)

Er ist einer der größten Filmemacher unserer Zeit: Der 76 Jahre alte New Yorker Allan Stewart Königsberg, der es unter dem Künstlernamen Woody Allen zu Weltruhm und 23 Oscar-Nominierungen gebracht hat. Der Dokumentarfilmer Robert Weide hatte nun zwei Jahre Zeit, das Leben des zurückhaltenden Allround-Talents zu begleiten und mit Allen sowie seinen Freunden und Weggefährten seiner 50 Jahre, die zwischen seinen Anfängen als Stand Up-Komiker und seinem Erfolgsfilm „Midnight to Paris“ lagen, ausführlich zu diskutieren. Es kommen ebenso enge Freunde wie seine Manager Jack Rollins und Charles H. Joffe und Starregisseur Martin Scorsese zu Wort, wie auch Schauspieler, die unter Woody Allen über die Jahrzehnte gearbeitet haben. Dabei wird ein bunter Querschnitt gemacht: Diane Keaton, Martin Landau, Dianne West, Mira Sorvino, Scarlett Johansson und Penelope Cruz liefern alle interessante Einblicke in die bewegte Lebensgeschichte von Woody Allen.

Woody Allen gibt Scarlett Johansson Anweisungen (Quelle: NFP)

Woody Allen gibt Scarlett Johansson Anweisungen (Quelle: NFP)

Weide hatte die einmalige Gelegenheit, hinter die Fassade des Weltstars zu blicken und er hat sie ohne Frage genutzt. Noch nie haben Fans Allen so offen über Privates und seine Einstellungen plaudern hören. Auch deswegen ist „Woody Allen: A Documentary“ nicht nur eine Dokumentation sondern auch ein würdiges Denkmal für einen der besten Filmemacher aller Zeiten.

Ab dem 25.10.2012 ist die Dokumentation auf Doppel-DVD erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Hier geht es zur Langrezension der Kinofassung

 

Bild: Es ist ein schön gefilmte Dokumentation, die Material aus 50 Jahren Filmgeschichte beinhaltet und somit logischerweise sehr schwankend ist. Insgesamt eine ordentliche und angemessene Bildumsetzung.

3 von 5 Punkten

Ton: Der englische Dolby Digital 5.1-Ton, der durch deutsche Untertitel ergänzt werden kann, bietet gute Dialogverständlichkeit und eine angenehme Einarbeitung des Scores.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Zu der Dokumentation liegt noch ein Interview mit Robert Weide, ein äußerst witziges Interview mit Woody Allen, sowie ein paar Deleted Scenes und Trailer bei.

2,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Bildquelle: NFP Kino, YouTube

Woody Allen: A Documentary

Originaltitel:Woody Allen: A Documentary
Regie:Robert B. Weide
Darsteller:Woody Allen, Diane Keaton, Martin Scorsese, Scarlett Johansson
Genre:Dokumentation
Produktionsland/-jahr:USA, 2012
Verleih:NFP

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen