Review: The Pact (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "The Pact" (Quelle: Ascot Elite)

Das Blu-ray-Cover von “The Pact” (Quelle: Ascot Elite)

Eigentlich wollte Annie (Caity Lotz, „Mad Men“) nie wieder in das Haus, wo sie in der Kindheit von ihrer Mutter missbraucht wurde. Als dann aber kurz nach dem Tod der Mutter ihre Schwester Nicole ( Agnes Bruckner, „Privat Practice“) und ihre Cousine Liz (Kathleen Rose Perkins, „Die Insel“) in dem Haus verschwinden, kehrt sie zurück, um nach den beiden zu suchen. Schnell merkt Annie, das irgendetwas Übernatürliches in dem Haus spukt. Sie wird beobachtet, erschreckt und angegriffen. Während sie gemeinsam mit dem Polizisten Bill (Casper Van Dien, „Starship Troopers“) recherchiert, stößt sie auf eine finstere Spur, die tief in der Vergangenheit liegt.

Der 40-jährige Nicholas McCarthy ist seit jeher ein großer Filmfan und hatte seinen Traum von der großen Hollywood-Karriere schon fast aufgegeben, als er 2011 auf dem berühmten Sundance-Festival mit dem 11-minütigen Kurzfilm „The Pact“ für Furore sorgte. Als ihn einige Produzenten dann nach einem fertigen Drehbuch für eine Langfassung fragten, log er sie an und schrieb das neue Drehbuch innerhalb von sechs Wochen. Die Produktion schritt dann so schnell voran, dass der Film 2012 auf dem Sundance uraufgeführt werden konnte. Herausgekommen ist eine sehr ruhig erzählte Gruselstory, die ihre besten Szenen dank der guten Kameraarbeit hat, in der deutlich McCarthys Vorliebe für „Der weiße Hai“ wiederzuerkennen ist: Fließende lange Fahrten, das Böse lauert im Dunklen und schlägt dann irgendwann zu. Leider setzt McCarthy diese Schockelemente eher selten ein und entwickelt darüber hinaus ein etwas sperrig inszeniertes Familiendrama. Erst in der letzten halben Stunde nimmt der Film durch eine Wendung dann deutlich an Fahrt auf und entwickelt sich zum packenden Psychothriller. Was aber der Titel „The Pact“ zu bedeuten hat? Auf diese Frage wird nie eingegangen, wodurch der ein oder andere Zuschauer doch etwas irritiert sein dürfte.

Die toughe Annie behält die Übersicht (Quelle: Ascot Elite)

Die toughe Annie behält die Übersicht (Quelle: Ascot Elite)

Toughe Scream-Queen, lahmer Cop

Die Hauptdarstellerin Caity Lotz weiß dagegen zu gefallen. Die Blondine ist nicht nur äußerst ansehnlich. Sie schafft es darüber hinaus, dem eigentlich etwas eindimensionalen Biker-Girl Annie Tiefgang, Verletzlichkeit und Kraft zu verleihen. Casper Van Dien, der in den späten 1990er-Jahren als einer der Shooting-Stars in Hollywood galt, kann dem Polizisten Bill nichts von seinem Charisma verleihen. Die Figur bleibt seltsam leblos. Agnes Bruckner und Kathleen Rose Perkins beschränken sich auf Kurzauftritte. Wirklich überflüssig ist der Charakter von Haley Hudson, die als Medium Stevie Licht in die mysteriösen Ereignisse bringen soll. Mehr als ein mal erweckt sie dabei düster blickend Assoziationen an die Addams-Family, was wohl wirklich nicht beabsichtigt war.

Medium Stevie wird in dem Haus an ihre Grenzen gebracht (Quelle: Ascot Elite)

Medium Stevie wird in dem Haus an ihre Grenzen gebracht (Quelle: Ascot Elite)

„The Pact“ ist ein durchaus ambitionierter Independent-Film, der am Ende ein etwas durchwachsenes Ergebnis liefert. Wirklich fiese Schockmomente, eine gute Story-Idee und eine stark agierende Hauptdarstellerin stehen unverständlichen Plot-Lücken und belanglosen Nebenfiguren gegenüber. Auch wenn „The Pact“ immer noch ein überdurchschnittlicher Genre-Film ist, dürfte feststehen, dass der Stoff mehr hergegeben hätte.

Ab dem 06.11.2012 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Der Bildtransfer ist für einen derartigen Low Budget-Film wirklich stark ausgefallen. Einige Bilder sind unscharf, was aber als bewusstes Stilmittel eingesetzt wurde. Die braun-gelb-lastige Farbgebung passt gut zum Ton des Filmes.

4 von 5 Punkten

Ton: Der englische und deutsche DTS-HD MA 5.1-Sound zeichnet sich durch eine gute Dialogverständlichkeit aus. Die wenigen Schockelemente werden intensiv umgesetzt.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein gutes Making of, ein Audiokommentar von Nicholas McCarthy, einige kurze Featurettes und Trailer ergänzen den Film.Es wird ein lohnender Mehrwert geboten. Darüber hinaus steckt der Film in einem optisch sehr ansprechenden 3D-Schuber.

3,5 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Ascot Elite, YouTube

The Pact

Originaltitel:The Pact
Regie:Nicholas MacCarthy
Darsteller:Caity Lotz, Casper Van Dien, Agnes Bruckner
Genre:Horror / Thriller
Produktionsland/-jahr:USA, 2012
Verleih:Ascot Elite
Länge:93 Minuten
FSK:ab 16 Jahren
Offizielle Homepage zum Film:Der Internetauftritt von "The Pact"

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.