Review: Dexter Season 5 (Blu-ray)

"Dexter - Season 5"  Blu-Ray Cover (Quelle: Paramount Home Entertainment)

“Dexter – Season 5” Blu-Ray Cover (Quelle: Paramount Home Entertainment)

Nach den spektakulären Ereignissen am Ende der vierten Staffel steht Dexter Morgan (Michael C. Hall), der Blutspurenanalytiker aus Miami, vor dem Nichts: Ganz auf sich alleine gestellt nimmt er aber schon bald Boyd Fowler (Shawn Hatosy, Det. Sammy Bryant aus „Southland“), einen Entsorger von toten Tieren, ins Visier. Boyd hat wohl mehrere Frauenleben auf dem Gewissen. Als Dexter bei seiner Lieblingstätigkeit auf die geschändete Lumen (Julia Stiles, Nicky aus den „Bourne“-Filmen) stößt, wird bald klar, dass hinter Boyd mehr steckt, als Dexter zunächst vermutet hat. Mit der Unterstützung von Lumen macht sich Dexter an die Arbeit, Geschehenes wieder gut zu machen. Währenddessen fängt seine Schwester Debra (Jennifer Carpenter) ein Verhältnis mit ihrem Partner Quinn (Desmond Harrington) an und erhält einen großen Fall um einen brutalen, südamerikanischen Kult. Quinn setzt den Ex-Polizisten Stan Liddy (Peter „Robocop“ Weller) auf Dexter an, da er ihm nicht über den Weg traut. Maria (Lauren Velez, „Rosewood Lane“ ) und Angel (David Zayas) haben mit Eheproblemen zu kämpfen. Darüber hinaus erscheint der erfolgreiche, aber mysteriöse Motivationstrainer Jordan Chase (Johnny Lee Miller, „Mindhunters“) immer wieder auf der Bildfläche. Kann Dexter wieder Ordnung in das gewaltige Chaos um ihn herum bringen?

Nach der atemberaubenden vierten Staffel konnten die Fans den Start der Fünften kaum erwarten. Bei der ersten Folge der Staffel verbuchte „Dexter“-Sender „Showtime“ in den USA Rekordquoten. Speziell diese Episode kann direkt beeindrucken, da der Grundton der Serie glaubwürdig beibehalten wird, dabei aber die komplette Neuausrichtung problemlos gelingt. Auch die darauf folgende Geschichte mit zahlreichen neuen Weggefährten beweist erneut, warum „Dexter“ eine der besten Serien der TV-Geschichte ist. Diese Staffel ist weitaus düsterer geworden, fast alle Storylines sind für den Zuschauer spannend und auch der gewohnt schwarze Humor kommt wieder bestens zur Geltung. Was aber diesmal besonders viel Spaß macht, ist die „Liebesgeschichte“ von Dexter und Lumen, die genauso bizarr wie herzerfrischend ist.

Romeo und Julia – mit Messern

Dexter mit der geretteten Lumen (Quelle: Paramount Home Entertainment)

Dexter mit der geretteten Lumen (Quelle: Paramount Home Entertainment)

Durch seine Golden Globe-Auszeichnung aus dem Vorjahr, haben inzwischen die meisten anerkannt, dass Michael C. Hall einer der begabtesten Schauspieler seiner Generation ist. Weiterhin steht und fällt die Serie mit seiner Performance. Da er auch weiterhin sowohl den liebenden Freund und Vater, als auch das animalische Monster, den dunklen Passagier, in Perfektion umsetzt, wurde er erneut für einen Emmy und einen Golden Globe als „Bester Darsteller einer Drama-Serie“ nominiert. Absolut neu ist seine, von Julia Stiles grandios verkörperte, Wegbegleiterin Lumen, die Dexter dafür akzeptiert, wer er wirklich ist. Die Chemie zwischen den diesen tollen Charakteren ist nahezu greifbar. Trotz ihrer kuriosen Geschichte verliebt sich der Zuschauer mit den beiden. Gerade die nonverbale Kommunikation von Hall und Stiles ist absolut atemberaubend. Auch Julia Stiles wurde für die bislang stärkste Leistung ihrer Karriere mit einer Golden Globe- und einer Emmy-Nominierung belohnt.

Dexter und Söhnchen Harrison (Quelle: Paramount Home Entertainment)

Dexter und Söhnchen Harrison (Quelle: Paramount Home Entertainment)

Von der Standardbesetzung können in dieser Staffel speziell Jennifer Carpenter als Debra und Desmond Harrington als Joey Quinn überzeugen. Carpenters Debra wird immer erfolgreicher und eine immer bessere Polizistin, wodurch ungewollt Privates zu kurz kommt. Desmond Harringtons Figur war bislang eher als arroganter Playboy in Erscheinung getreten. Durch sein Verhältnis zu Debra bekommt Quinn mehr Tiefe und wird zu einer interessanteren Figur. Harringtons gemeinsame Szenen mit Peter Weller, der den schmierigen Ex-Cop Stan Liddy mit wunderbarem Sarkasmus verkörpert, dürften seine bislang stärksten Momente in der Serie sein. Der Rest der Dauerbesetzung agiert gewohnt gut.

Der britische Schauspieler Johnny Lee Miller, den die meisten seit Danny Boyles Drogendrama „Trainspotting“ kennen, darf hier einige Episoden als Motivationskünstler Jordan Chase teilnehmen. Dank dem gewohnt nuancierten und doppelbödigen Spiel von Miller macht auch seine Figur wirklich Spaß. Kleinere Gastdarsteller wie Shawn Hatosy als leicht beschränkter Boyd Fowler und Chris Vance („Transporter – Die Serie“) in der Rolle von Jordans Bodyguard Cole Harmon ergänzen dieses illustre Ensemble.

Jordan und Lumen haben eine Meinungsverschiedenkeit (Quelle: Paramount Home Entertainment)

Jordan und Lumen haben eine Meinungsverschiedenkeit (Quelle: Paramount Home Entertainment)

In Staffel 5 gelingt es den Autoren, „Dexter“ in eine komplett neu Richtung zu lenken, ohne dabei an Qualität einzubüßen, wofür auch die prominenten Gaststars sorgen. Es bleibt eine Staffel, bei der Krimi-, Comedy- und Romantik-Fans gleichermaßen auf höchstem Niveau unterhalten werden.

Ab dem 04.10.2012 ist die fünfte Staffel von „Dexter“ auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

4,5 von 5 Punkten

 

Bild: Wie in den Staffeln davor, ist auf der Blu-Ray ein überdurchschnittlicher HD-Transfer gelungen. Schärfe, Farben und der gut gewählte Schwarzwert sorgen für tolle Schauwerte. Wie schon in den Staffeln davor sind aber auch hier wieder einige sehr grobkörnige Aufnahmen dabei.

4 von 5 Punkten

Ton: Neben dem englischen TrueHD 5.1-Ton wird auch der deutsche Ton erstmals in hervorragendem HD statt in Dolby Digital 2.0 geliefert. Somit bieten jetzt beide Tonspuren neben einer sehr guten Dialogverständlichkeit auch einen räumlichen Ton, der die Boxen gut anspricht. Insgesamt wirkt die englische Version aber noch etwas dynamischer.

4 von 5 Punkten

Extras: Alles Bonusmaterialien sind in HD vorhanden. Neben den kurzen Featurettes „Der Klang des Blutes“ (ca. 7 Min.) und „Dexters Tötungsraum“ (ca. 3 Min.) gibt es ein Interview mit dem Künstler Ty Mattson (ca. 5 Min.), ein hoch interessantes Making-of einer Szene (ca. 16 Min.) und eine unnötige Fotogalerie und der Hinweis. Damit ist die Auswahl besser als bei der US-Version.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 4 von 5 Punkten

 


Quelle: Serienwiki, Paramount Home Entertainment, YouTube

Dexter Staffel 5

Originaltitel:Dexter Season 5
Buchvorlage:Jeff Lindsay
Darsteller:Michael C. Hall, Jennifer Carpenter, Johnny Lee Miller, Julia Stiles, Peter Weller
Genre:Krimi-Serie
Produktionsland/-jahr:USA, seit 2006
Verleih:Paramount Pictures
Länge:12 Episoden zu je 54 Minuten
FSK:ab 18 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 08.10.2012
Review: Dexter Season 5 (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.