Review: Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels ist die Verfilmung des weltbekannten Theaterstücks. (Quelle: Constantin Film)

Inhalt: Bei einem Streit zwischen zwei Elfjährigen auf einem Spielplatz in Brooklyn, New York, werden einem der beiden Jungen zwei Zähne ausgeschlagen. Bald darauf treffen sich die Eltern des „Opfers“ Michael (John C. Reilly, „Der Diktator“) und Penelope Longstreet (Jodie Foster, „Der Biber“) mit den Eltern des „Täters“ Alan (Christoph Waltz, „Die drei Musketiere“) und Nancy Cowen (Kate Winslet, „Contagion“) in ihrer Wohnung. Schnell klären sie alle wichtigen Streitpunkte und wollen daraufhin wieder getrennte Wege gehen. Als sich die Cowens jedoch noch zu einem Kaffee überreden lassen, obwohl sie schon fast aus der Tür waren, kommen die beiden Paare schnell wieder zum Streit um die Kinder zurück. Geklärt scheint hier noch gar nichts. Schon bald geraten die Erwachsenen immer mehr aus der Fassung, Grenzen werden überschritten und die Prügelei der Elfjährigen spielt schon längst keine Rolle mehr. Als dann auch noch Alkohol ins Spiel kommt, eskaliert die Situation völlig…

 

Kritik: Das Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza gehört seit der Uraufführung 2006 in Zürich zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Theaterstücken. Im Frühjahr 2011 beschloss Roman Polaski („Der Ghostwriter“) das Theaterstück zu verfilmen und schrieb zusammen mit Yasmina Reza das Drehbuch. Da Polanski weiterhin per Haftbefehl in den Vereinigten Staaten gesucht wird, musste er den Drehort von Brooklyn nach Paris verlegen. Den Handlungsort wollte Polanski aber trotzdem beibehalten und schafft es auch ohne in New York zu drehen, dem Zuschauer das Gefühl zu vermitteln, dass er sich in New York befindet. Zu Beginn des Films merkt man schon deutlich, wie werkgetreu er die Vorlage inszenieren wollte.

Der Film spielt, bis auf einen kurzen Ausflug in den Flur, nur in einer Wohnung und ist sehr minimalistisch gehalten. Das „Der Gott des Gemetzels“ ein Kammerspiel ist offenbart sich dem Zuschauer somit recht schnell. Der eigentliche Grund für das Treffen der beiden Elternteile gerät im Laufe der Handlung mehr und mehr in den Hintergrund und bald prallen völlig verschiedene Ansichten aufeinander. Die Eltern, die eigentlich Vorbilder für die Kinder sein sollten, verhalten sich hier alles andere als vorbildlich und streiten sich über Weltanschauungen, ständiges Handy-Geklingel und verlieren gegen Ende jeglichen Anstand. „Der Gott des Gemetzels“ zeigt die gutbürgerliche Fassade, die im Laufe der Handlung immer mehr zerbröckelt und das wahre Gesicht preisgibt.

Erstklassiges Schauspieler-Ensemble

Jodie Foster, John C. Reilly, Christoph Waltz und Kate Winslet spielen die Hauptrollen im Film von Roman Polanski

Gerade weil so viel Wert auf die handelnden Personen und der Dialoge gelegt wird, ist die Wahl der Schauspieler umso wichtiger. Dabei hat Roman Polanski ein erstklassiges Ensemble um sich versammelt, welches überragend aufspielt. Besonders hervorzuheben ist Christoph Waltz, der wieder mit seinem hervorragenden Mienenspiel und scharfsinnigen Gespür für Situationskomik, seine beste Leistung seit „Inglourious Basterds“ abliefert.

Zudem sorgt er für eine der schönsten Szenen im ganzen Film, bei der ein Handy und eine Vase die Hauptrolle spielen. Jodie Foster weiß als Frau, die versucht ihre liberalen Ansichten zu verteidigen, aber immer wieder auf Gegenwehr stößt ebenfalls zu glänzen. Die beiden anderen Darsteller John C. Reilly und Kate Winslet stehen zu Beginn des Films noch in der zweiten Reihe. Doch im zweiten Teil des Films explodieren die Charaktere dann und lassen ihrer Wut freien Lauf.

Der Gott des Gemetzels ist eine erstklassiger Film, der besonders schauspielerisch voll zu überzeugen weiß und gnadenlos aufzeigt, dass auch die zivilisiertesten Menschen irgendwann mal die Nerven verlieren.

4,5 von 5 Punkten

Quelle: Constantin Film, YouTube

Der Gott des Gemetzels

Originaltitel:Carnage
Regie:Roman Polanski
Darsteller:Christoph Waltz, Jodie Foster, Kate Winslet, John C. Reilly
Genre:Drama
Produktionsland/-jahr:Deutschland, Frankreich, Polen, Spanien, 2011
Verleih:Constantin Film
Länge:77 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Offizielle Homepage zum Film:Der Gott des Gemetzels

Mehr Information gibt es auf der Seite des von Constantin Film

 

Verfasst von David.

Zuletzt geändert am 27.05.2012
Der Gott des Gemetzels

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen