NEELE LEANA VOLLMAR Interview zu MEIN LOTTA-LEBEN

Neele Leana Vollmar aus Bremen ist eine etablierte und vielfach preisgekrönte Film-Regisseurin. Nach einigen Festival-Erfolgen wurde sie 2009 mit der Komödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ einem breiten Kino-Publikum bekannt. 2014 gelang ihr mit ihrer Adaption von Andreas Steinhöfels Buchvorlage „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ ein weiterer Hit. Nach der 2016er-Fortsetzung „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ blieb sie auch 2019 den Jugendbuch-Verfilmungen treu: Mit „Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo“, der am 29.08.2019 von Wild Bunch Germany in die deutschen Kinos gebracht wird und auf einer Vorlage von Alice Pantermüller basiert, erscheint die erste von gleich zwei Regie-Arbeiten Vollmars im Jahr 2019.

Bereits am 18.08.2019 war das Film-Team in Köln, um den Film der Öffentlichkeit zu präsentieren. Vor der Premiere haben sich die Beteiligten Zeit für Interviews genommen. Hier ist unser Gespräch mit Neele Leana Vollmar über die Tücken und Vorzüge von Kinderfilmen sowie weitere Themen.

Inhalt „MEIN LOTTA-LEBEN“:
Familienwahnsinn pur und Lotta Petermann (Meggy Hussong) ist mitten drin: Mama Sabine (Laura Tonke) kocht am liebsten Ayurdingsbums und arbeitet jetzt zu allem Überfluss auch noch im Meditationsstudio von Heiner Krishna (Milan Peschel). Papa Rainer (Oliver Mommsen) ist meistens grummelig und ihre beiden Blöd-Brüder (Lenny und Marlow Kullmann) ärgern sie den ganzen Tag. Zum Glück hat Lotta ihre beste Freundin Cheyenne (Yola Streese) – mit ihr ist alles gleich viel besser! Zusammen mit Cheyenne und dem nerdigen Mitschüler Paul (Levi Kazmaier) hat Lotta eine Bande: Die wilden Kaninchen. Und die können eins gar nicht ausstehen: ihre eingebildete Mitschülerin Berenike (Laila Ziegler) und ihre (G)Lämmer-Girls. Besonders fies ist, dass Berenike eine große Party feiert und alle eingeladen hat. Sogar Paul. Nur Lotta und Cheyenne nicht. Das wollen die beiden Freundinnen sich nicht gefallen lassen und versuchen alles Mögliche, um doch noch zur Party gehen zu dürfen! Doch selbst die Idee, den berühmten Sänger Marlon (Lukas Rieger) mit zur Party zu bringen, scheitert und es kommt zu einem großen Streit zwischen den beiden Freundinnen. Aber Lotta wäre nicht Lotta, wenn sie es nicht schaffen würde, die Freundschaft zu Cheyenne zu retten und dabei zu erkennen, was wahre Freundschaft bedeutet…


Quelle: Leinwandreporter TV, YouTube

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 26.08.2019
NEELE LEANA VOLLMAR Interview zu MEIN LOTTA-LEBEN

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.