Review: What Keeps You Alive (Fantasy Filmfest)

Das internationale Plakat von "What Keeps You Alive" (© MPI Media)

Das internationale Plakat von „What Keeps You Alive“ (© MPI Media)

Inhalt: Zum ersten Hochzeitstag fährt Jackie (Hannah Emily Anderson, „Jigsaw“) mit ihrer Ehefrau Jules (Brittany Allen) in eine abgelegene Jagdhütte aus ihrer Jugend, wo sie ein gemeinsames Wochenende verbringen wollen. Zunächst knistert die Romantik in der malerischen Gegend. Als dann aber Jackies ehemalige Schulfreundin Sarah (Martha MacIsaac, „Battle of the Sexes“) auftaucht und Jules ein paar irritierende Dinge über ihre Frau verrät, kommen Verstimmungen in das gefühlte Paradies. Doch dann stellt sich heraus, was der eigentliche Plan für dieses Wochenende war. Es beginnt ein blutiges Katz- und Mausspiel.

Kritik: Seit seiner Co-Regie (als Teil des Duos „The Vicious Brothers“) beim Genre-Hit „Grave Encounters“ hat sich Colin Minihan längst als Horror-Regisseur etabliert. Dabei hat er aber immer verschiedene Bereiche des Grusels ausgetestet. Nach Alien- („Extraterrestial: Sie kommen nicht in Frieden“) und postapokalyptischem („It Stains the Sands Red“) Horror, war es nun an der Zeit, für diese kanadische Produktion aus dem Jahr 2017 das klassische Setting einer Waldhütte zu besuchen. Zu Beginn lässt sich kaum erahnen, was folgen soll: Traumhafte Landschaftsaufnahmen und ein sichtlich verliebtes Pärchen lassen „What Keeps You Alive“ zunächst wie einen wirklich „schönen“ Film erscheinen. Doch schnell kommen Risse in die schicke Fassade und erstes Misstrauen wird zu Tage gefördert.

Das bleibt aber alles auf moderatem Level, bis eine großartig platzierte Szene den Umschwung einleitet. Fortan entwickelt sich der Film zu einem bitterbösen Horrorthriller, der zwischen Psycho-Spielchen, Gore-Elementen und (bewusst) zynischem Augenzwinkern ausgesprochen unterhaltsam wird. Leider kann der recht realistische Grundton auf diesem Weg nicht aufrecht erhalten werden. Hier und da wirken ein paar Entwicklungen sehr konstruiert, was die Qualität dann doch ein wenig senkt. Selbst wenn der Film sich hier nicht immer ganz treu bleibt, kommt das Geschehen nie komplett von seiner kurzweiligen Bahn ab. Auch die solide Schlussphase reiht sich problemlos in das Gesamtbild ein.

Bei dieser Hochzeitstagsreise kommen nicht alle auf ihre Kosten (© MPI Media)

Bei dieser Hochzeitstagsreise kommen nicht alle auf ihre Kosten (© MPI Media)

Der Film hätte ohne seine beiden Hauptdarstellerinnen wohl kaum so gut funktioniert. Gerade Hannah Emily Anderson – die demnächst eine Hauptrolle in der „Purge“-Serie übernehmen wird – verdient sich ein Sonderlob. Mit Charme, Sexappeal und einem guten Gefühl für (düstere) Zwischentöne spielt sie eine der interessantesten Genre-Figuren der letzten Zeit. Aber auch Brittany Allen, die bereits in den beiden letzten Filmen von Colin Minihan vor der Kamera stand, liefert einen überzeugenden Job. Als sympathische, etwas burschikose Jules, deren ganze Existenz eine unerwartete Wendung nimmt, bildet sie ein gutes Gegengewicht zu Andersons Figur. Dabei ist die Chemie der beiden – in guten wie in schlechten Zeiten – erstklassig. Mit Martha MacIsaac und Joey Klein, die das benachbarte Ehepaar spielen, sind nur noch zwei weitere Sprechrollen im Film vertreten. Beide zeigen absolut solides Niveau, dienen aber nur als Beiwerk für die Protagonistinnen.

Mit ein paar kleinen Anpassungen hätte aus „What Keeps You Alive“ ein ziemlich großer Wurf werden können. So nimmt der Film ein bis zwei Abkürzungen zu viel, die das Vergnügen ein wenig schmälern. Dennoch bleibt ein zorniger, bissiger Horrorthriller mit zwei tollen Hauptdarstellerinnen, der trotz vorhandener Versäumnisse das Potenzial zum Überraschungs-Hit hat.

3,5 von 5 Punkten

Der Film gehört zum Programm des Fantasy Filmfest 2018 und wird von Tiberius Film im Heimkino veröffentlicht.


Quelle: dsf2006, YouTube

What Keeps You Alive

Originaltitel:What Keeps You Alive
Regie:Colin Minihan
Darsteller:Hannah Emily Anderson, Joey Klein, Brittany Allen
Genre:Thriller, Horror
Produktionsland/-jahr:Kanada, 2017
Verleih:Tiberius Film
Länge:99 Minuten
FSK:tba

Mehr Informationen zum Film findet ihr auf der Seite von MPI Media

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 09.09.2018
Review: What Keeps You Alive (Fantasy Filmfest)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.