Review: Kommissar Maigret – Die Falle / Ein toter Mann (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Kommissar Maigret" (© Polyband)

Das Blu-ray-Cover von “Kommissar Maigret” (© Polyband)

Inhalt: Maigret (Rowan Atkinson) ist seit vielen Jahren Oberkommissar bei der Pariser Kriminal-Polizei. Durch sein bedachtes Auftreten und seine kluge Ermittlungsarbeit hat er sich in der Zeit einen sehr guten Namen erarbeitet.

In „Die Falle“ bekommt er es mit einem brutalen Frauenmörder zu tun. Die panischen Politiker wollen ihn schon von dem Fall abziehen. Doch er tut alles dafür, den Verbrecher selbst zu stellen. So setzt er neben seinem Beruf und der Karriere auch die Gesundheit von ein paar Kollegen aufs Spiel.

In „Ein toter Mann“ erhält Maigret verängstigte Anrufe von einem Herrn, der die eigene Ermordung befürchtet. Wenige Stunden später ist er tatsächlich tot. Daneben soll Maigret einen Fall bearbeiten, in dem eine Gruppe skrupelloser Gangster Bauernhöfe in der Pariser Umgegend überfällt und jedes Mal ein Blutbad anrichtet. Schon bald spricht einiges dafür, dass der tote Mann mit den gnadenlosen Raubüberfällen in Verbindung steht.

Kritik: In den späten 1920er-Jahren entwickelte der Autor Georges Simenon die Figur des ruhigen Ermittlers Jules Maigret. In insgesamt 75 Büchern kam der Kommissar im Verlauf von 40 Jahren zum Einsatz und musste schwere Fälle knacken. Bereits mehrfach wurden die Geschichten seit den frühen 60er-Jahren fürs Fernsehen adaptiert. So könnten einige aufmerksame Zuschauer noch die Fassung aus den Jahren 1992 und 1993 kennen, in denen Michael Gambon („The King’s Speech – Die Rede des Königs“) den Titelhelden spielt. Nun hat Stewart Harcourt die Geschichten für den britischen Sender ITV neu aufgelegt. In stimmiger Noir-Atmosphäre liefern die ersten beiden Episoden Krimi-Unterhaltung, die schnell Lust auf mehr macht. In gelungenem 50er-Jahre-Look entwickeln sich zwei intensive Fälle, die mit cleveren Wendungen und emotionalen Verwicklungen ausgesprochen kurzweilig sind. Dabei bietet die zweite Episode „Ein toter Mann“ sogar noch eine merkliche Steigerung zum Eröffnungsfall.

Maigret und sein Team (© Polyband)

Maigret und sein Team (© Polyband)

Nachdem sich schnell herausstellt, dass diese popkulturelle Figur des 20. Jahrhunderts auch im Jahr 2017 noch absolut zeitgemäß ist, wurde natürlich auch der Hauptdarsteller mit Spannung erwartet. Als liebenswert-schrulliger „Mr. Bean“ wurde Rowan Atkinson in den 90er-Jahren zum Weltstar. Der überdrehte Sympathieträger kam in Serien und Kino-Filmen – animiert sowie real – zum Einsatz und prägte Generationen von Slapstick-Comedy. Auch danach konnte sich Atkinson nie wirklich von Mr. Bean trennen und blieb in Filmen wie „Johnny English“ dem amüsanten Bereich erhalten. Jules Maigret ist also im Prinzip der genaue Gegenentwurf zu seinen bisherigen Arbeiten. Hier zeigt Rowan Atkinson, was er für ein intelligenter und wandelbarer Schauspieler ist. Es dauert nur wenige Minuten, bis der Zuschauer Mr. Bean vergisst und nur bewundert, wie der Darsteller in der grüblerischen, wortkargen Beobachter-Rolle aufgeht. Es ist ganz offensichtlich, dass die anderen Schauspieler – trotz der wenigen Worte des Titelhelden – mehr im Hintergrund stehen. Dennoch erreichen die beiden Episoden auch darstellerisch ein durchweg hohes Niveau.

„Maigret“ ist wieder da – und wie: In den beiden spannenden Fällen „Die Falle“ und „Der tote Mann“ entwickelt sich smarte Krimi-Unterhaltung, die mit einer herausragenden Hauptfigur nicht nur eine gelungene Alternative für „Sherlock“-Fans bietet, sondern auch selbst genug Potenzial zeigt, um Rowan Atkinson auch im ernsten Metier über Jahre als feste Größe zu etablieren.

Ein neuer Fall wartet (© Polyband)

Ein neuer Fall wartet (© Polyband)

Die Box ist ab dem 09.01.2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Beide Fälle kommen in einem zu der Zeit passenden Look. Dabei sind Schärfe und Detaildarstellung mit Ausnahme von ein paar weicher gezeichneten Aufnahmen ausgesprochen gut. Auch wenn die Farbpalette zumeist eher in eine kühle Richtung geht, wirken die Farben stets natürlich. Die Einstellung von Kontrasten und Schwarzwert lässt ebenfalls keinen Grund zur Kritik zu. Vereinzelt ist ein leichtes Rauschen zu erkennen. Ansonsten wird eine saubere und ruhige Präsentation geboten.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD 5.1-Ton sind gleichermaßen zufriedenstellend. Natürlich gibt es bei dieser Art von Filmen kaum räumliche Aktivität. Fast ausschließlich durch den Score werden auch einmal die äußeren Boxen mit einbezogen. Dafür werden die Dialoge in beiden Versionen klar priorisiert und immer gut verständlich über den Frontbereich transportiert. Viel mehr konnte nicht erwartet werden.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein solides Hinter den Kulissen-Featurette (16 Minuten) bleibt neben einer Trailer-Show der einzige Bonus auf der Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Polyband, YouTube

Kommissar Maigret: Die Falle / Ein toter Mann

Originaltitel:MAIGRET: Maigret Sets a Trap / Maigret's Dead Man
Regie:Ashley Pearce
Darsteller:MAIGRET: Maigret Sets a Trap / Maigret's Dead Man
Genre:Mini-Serie, Krimi
Produktionsland/-jahr:UK, 2016
Verleih:Polyband
Länge:2 x 90 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 24.01.2017
Review: Split (Kino)Review: Kommissar Maigret – Die Falle / Ein toter Mann (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.