Review: Flucht in Ketten (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Flucht in Ketten" (© StudioCanal)

Das Blu-ray-Cover von “Flucht in Ketten” (© StudioCanal)

Inhalt: Während eines Gefangenentransports geraten die aneinander geketteten Sträflinge Noah Cullen (Sidney Poitier) und John „Joker“ Jackson (Tony Curtis) wegen ihrer Hautfarbe aneinander. Das lenkt die Wachen so sehr ab, dass der Fahrer einen Unfall baut. Joker und Noah nutzen die Gunst der Stunde um gemeinsam zu flüchten. Nun müssen die beiden aufbrausenden Männer zusammen arbeiten, wenn sie nicht wieder im Gefängnis landen wollen. Sheriff Muller (Theodore Bikel), der die Jagd nach den beiden übernimmt, ist sich sicher, dass die Sträflinge sehr zeitnah wieder eingesperrt sein werden. Ohne die Möglichkeit, sich voneinander zu trennen, darf das Duo nicht auffallen, muss unangenehme Hindernisse überstehen und sich auch noch irgendwie ernähren. Da sie die Kette einfach nicht los werden, haben sie genügend Zeit um zu bemerken, dass sie doch mehr Ähnlichkeiten als gedacht haben.

 

Kritik: Es ist mittlerweile fast genau 60 Jahre her, dass Regisseur und Produzent Stanley Kramer sein Abenteuer-Drama rund um zwei entflohene Sträflinge veröffentlicht hat. Zu einem Zeitpunkt, wo Rassentrennung in den USA noch zum Alltag gehörte, sorgte sein Film für Aufsehen, wurde unter anderem mit zwei Oscars (für Drehbuch und Kamera) ausgezeichnet und schaffte es zum Klassiker. Nüchtern betrachtet ist die Geschichte von „Flucht in Ketten“ ziemlich einfach gehalten und bleibt über die gesamte Dauer recht vorhersehbar. Hier sind es viel mehr die zahlreichen Kleinigkeiten, die den Ruf des Filmes über all die Jahrzehnte erhalten haben. Obwohl sich glücklicherweise seit den 50er-Jahren einiges verändert hat, ist die Kernbotschaft des Films absolut zeitlos.

Noah und Joker kommen nicht wirklich miteinander aus (© StudioCanal)

Noah und Joker kommen nicht wirklich miteinander aus (© StudioCanal)

Es entwickelt sich eine Geschichte über eine unwahrscheinliche Freundschaft, den Abbau von Vorurteilen, aber auch die Monstrosität, die sich hinter der einen oder anderen idyllischen Kleinstadt-Kulisse verbergen kann. Natürlich wirkt das Geschehen trotz all der Inhalte für heutiges Dafürhalten ziemlich gemächlich. Was hingegen faszinierend bleibt, sind die Auftritte der beiden Hauptdarsteller, die jeweils eine der stärksten Leistungen ihrer Karriere abgeliefert haben. Abgesehen von seinen Acappela-Interpretationen des Songs „Long Gone“, die wohl das Markenzeichen des Films sein dürften, spielt Sidney Poitier einen Part der Marke hart aber herzlich. Es ist zu jeder Zeit glaubwürdig, dass sein Noah dazu in der Lage ist, in einer Welt zu bestehen, die ihm gegenüber schlicht feindselig eingestellt ist. Dabei bewahrt er der Figur aber genau die Menschlichkeit, die im zweiten Teil des Filmes zum Vorschein kommt. Ähnliches gilt für Tony Curtis, dessen Joker zunächst wie ein ungebildeter Rassist erscheint, dann aber immer mehr auftaut. So gibt die Chemie zwischen den beiden Darstellern dem Film eine ganz andere Tiefe.

Auch wenn nicht alle Elemente der Geschichte gut gealtert sind, bleibt „Flucht in Ketten“ ein ziemlich aktueller Film. Obwohl hier und da eine Szene ein wenig hölzern erscheint, gibt es hier nach 60 Jahren immer noch einen herausragend gespielten und bebilderten Film zu bewundern, der ein wunderbares Plädoyer für Loyalität, Toleranz und Menschlichkeit liefert.

Auf ihrer Flucht bekommen die Sträflinge unerwartete Hilfe (© StudioCanal)

Auf ihrer Flucht bekommen die Sträflinge unerwartete Hilfe (© StudioCanal)

Der Film ist ab dem 22.02.2018 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

4 von 5 Punkten

 

Bild: Der Schwarz-Weiß-Klassiker wurde einer sichtbaren Behandlung unterzogen. Gerade die knackigen Kontraste und ein kräftiger Schwarzwert sorgen hier für ein gutes Bild. Schärfe und Detaildarstellung sind nicht brillant, aber durchaus überzeugend. Es ist meistens ein leichtes Rauschen erkennbar gewesen. Dennoch ist die Überarbeitung des 1958er-Films erstaunlich sauber und ruhig.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 2.0-Ton wurden schön gesäubert und liefern abseits der Räumlichkeit absolut ordentliche Qualität. Obwohl die Dialoge vereinzelt ein wenig dumpf klingen, sind sie immer verständlich und klingen größtenteils natürlich. Hintergrundgeräusche wie das Gebell der Hunde wurden gut mit eingearbeitet und sorgen für eine bedrohliche Atmosphäre. Auch wenn das Gesamtergebnis unspektakulär bleibt, ist der gelieferte Sound gemessen am Alter des Filmes mehr als überzeugend.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein paar Trailer bleiben das einzige Bonusmaterial auf der Blu-ray.

1 von 5 Punkten

Gesamt: 3,5 von 5 Punkten


Quelle: Movieclips Trailers Vault, YouTube

Flucht in Ketten

Originaltitel:The Defiant Ones
Regie:Stanley Kramer
Darsteller:Tony Curtis, Sidney Poitier, Theodore Bikel
Genre:Krimi, Drama
Produktionsland/-jahr:USA, 1958
Verleih:StudioCanal
Länge:97 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von StudioCanal

[amazon_link asins=’B077SXZRJS,B00AME9JFG’ template=’ProductCarousel’ store=’l0f71-21′ marketplace=’DE’ link_id=’1c45c5a5-13d0-11e8-8c54-21a7b2f197fe’]

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 18.02.2018
Review: Flucht in Ketten (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner