Review: Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung (© Polyband)

Das Blu-ray-Cover von “Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung (© Polyband)

Inhalt: Die kleine Dina (Rebecca Emilie Sattrup) ist in ihrem Dorf eine Außenseiterin. Weil sie eine übernatürliche Begabung hat und durch einen Blick in die Augen die düsteren Geheimnisse ihres Gegenüber sehen kann, traut sich niemand, sie anzusehen. Doch schon bald soll sie eine wichtige Rolle im Schicksal ihres Landes spielen: Der König und dessen Frau wurden ermordet und sein Sohn Nicodemus (Jakob Oftebro, „Lilyhammer“) ist der Hauptverdächtige. Im Auftrag von Drakan (Peter Plaugborg) soll sie herausfinden, was der angebliche Mörder zu verbergen hat. Als das junge Mädchen dann aber für die Unschuld von Nicodemus aussagt, gerät sie mitten in einen brutalen Machtkampf um die vakante Krone. Sie muss untertauchen und nach einer Gelegenheit suchen, ihr Wissen an die Öffentlichkeit zu bringen. Um Dina aus ihrem Versteck zu locken, nehmen einige finstere Gestalten ihre Mutter Melussina (Maria Bonnevie) gefangen. Jetzt braucht das ungewöhnliche Mädchen schnellst möglich einen cleveren Plan.

Kritik: Das Phänomen der Jugend-Fantasy-Filme macht auch vor Dänemark nicht halt. Der Roman „Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung“ war der erste Teil einer äußerst erfolgreichen Reihe von Lene Kaaberbøl. Im vergangen Jahr wurde die Adaption des ansonsten für seine schwarzhumorigen Werke bekannten Anders Thomas Jensen („Men & Chicken“) von Kenneth Kainz auf die Leinwand gebracht. Trotz eines vergleichsweise kleinen Budgets gelingt es den Machern, eine optisch saubere Inszenierung des Mittelalter-Fantasy-Settings zu bieten. Als einziger Kritikpunkt diesbezüglich kann angemerkt werden, dass die Kostüme vielleicht ein Spur zu glatt geworden sind. Der zurückhaltende Einsatz von Action-Sequenzen ist dem Geschehen angemessen. Ein Sonderlob verdient sich der Film für seine CGIs. Auch wenn der Drache merklich nicht mit den Mitteln von „Game of Thrones“ erstellt wurde, so ist er doch deutlich gelungener, wie solche Monster schon in deutlich teureren Filmen gezeigt worden sind.

Die kleine Dina übernimmt eine entscheidende Rolle im Schicksal ihres Landes (© Polyband)

Die kleine Dina übernimmt eine entscheidende Rolle im Schicksal ihres Landes (© Polyband)

Einen Schwachpunkt stellt ausgerechnet das Drehbuch dar. Die sympathische Grundaussage „nichts ist stärker als die Wahrheit“ wird auf eine ziemlich kindgerechte, sehr simpel gehaltene Erzählung heruntergebrochen. Die junge Protagonistin bleibt über die komplette Dauer die einzige Figur, der eine Art von Entwicklung spendiert wird. Auch wenn Darstellerin Rebecca Emilie Sattrup noch Potential nach oben hat, ist sie auf diese Art schon eine gelungene Heldin. Peter Plaugborg ist als Fiesling eindimensional und konstant ein wenig drüber. Die Macher scheinen Angst zu haben, dass das Publikum vergisst auf welcher Seite er steht, weswegen sie immer wieder Momente einstreuen, die zwar wenig mit der Handlung zu tun haben, den Bösewicht aber noch einmal als böse herausstellen. Jacob Oftebro bekommt als strahlender Prinz Eisenherz-Verschnitt und Sidekick der Heldin schauspielerisch nicht viel zu tun. Der wohl beste Schauspieler im Cast ist Søren Malling („Hijacking: Todesangst – In der Gewalt von Piraten“), der aber leider mit zu wenig Spielzeit gesegnet ist.

Am Ende des Tages halten sich bei „Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung“ Licht und Schatten die Wage. Mit kleinem Geld wurde hier ein durchaus funktionierendes Fantasy-Szenario entwickelt, das für das junge Zielpublikum angemessene Unterhaltung bietet. Leider bleibt der Film dabei zu konventionell, weswegen die überraschungsarme Geschichte keine besonders lange Halbwertzeit im Gedächtnis des Publikums haben wird.

Die zwielichtige Drakan liest Dina die Leviten (© Polyband)

Die zwielichtige Drakan liest Dina die Leviten (© Polyband)

Der Film ist ab dem 26.08.2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Der Film sieht recht ansprechend aus. Schärfe und Detaildarstellung sind immer in Ordnung, ohne Spitzenwerte zu erreichen. Auch wenn die Farben manchmal ein wenig blass bleiben, sehen sie immer natürlich aus. Im Gegenzug sind Effekte wie das stechende Grün von Dinas Augen, wenn sie ihre Fähigkeit einsetzt, besonders auffällig gelungen. Die Kontraste und der Schwarzwert sind ebenfalls zufriedenstellend ausgefallen. Allgemein bleibt das Bild über die gesamte Spieldauer ziemlich ruhig und sauber.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Die Blu-ray kommt sowohl in der deutschen, als auch in der dänischen Fassung in einer erstaunlich dynamischen DTS-HD 7.1-Abmischung. Neben den immer gut verständlichen Dialogen gibt es einige ziemlich räumliche Effekte (vor allem, wenn die Protagonistin ihre Gegenüber „beschämt“), die wirklich gut funktionieren. Auch bei Massenszenen, einer Explosion oder durch den soliden Score werden die äußeren Boxen gut angesprochen. Für einen Low Budget-Film wird hier eine klar überdurchschnittliche Qualität geboten.

4 von 5 Punkten

Extras: Vier Mini-Featurettes (7 Minuten) bleiben neben einigen Trailern der einzige Bonus auf der Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Polyband, Leinwandreporter TV, YouTube

Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung

Originaltitel:Skammerens datter
Regie:Kenneth Kainz
Darsteller:Rebecca Emilie Sattrup, Maria Bonnevie, Jakob Oftebro
Genre:Abenteuer/Fantasy
Produktionsland/-jahr:Dänemark, 2015
Verleih:Polyband
Länge:96 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 27.08.2016
Review: Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung (Blu-ray)

{lang: 'de'}

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.