Review: Honest Thief (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Honest Thief" (© Concorde Filmverleih GmbH)

Das Blu-ray-Cover von „Honest Thief“ (© Concorde Filmverleih GmbH)

Inhalt: Der Kriegsveteran Tom Dolan (Liam Neeson, „The Secret Man“) ist seit vielen Jahren ein erfolgreicher Bankräuber. Da die Polizei immer noch keine Spur hat, wurde er in der Presse unter dem Spitznamen „In-and-Out-Bandit“ zur regelrechten Berühmtheit. Als er sich in die Psychologie-Studentin Annie (Kate Walsh, „Tote Mädchen lügen nicht“) verliebt, soll die kriminelle Karriere der Vergangenheit angehören. Er will einen Deal machen und im Austausch für eine verkürzte Strafe seine Beute zurückgeben, weshalb er die FBI-Agenten Baker (Robert Patrick, „Terminator 2“) und Meyers (Jeffrey Donovan. „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“) benachrichtigt. In Anbetracht der medialen Präsenz und zahlreicher Falschaussagen schenken die Behörden dem angekündigten Geständnis aber nur bedingt Aufmerksamkeit. Die mit der Vernehmung des Mannes beauftragten Ermittler Nivens (Jai Courtney, „Suicide Squad“) und Hall (Anthony Ramos, „Godzilla 2 – King of the Monsters“) staunen nicht schlecht, als Dolan tatsächlich mehrere Millionen Dollar vorweisen kann. Kurzerhand beschließen sie, den Bankräuber übers Ohr zu hauen. Da die korrupten Agenten dem „In-and-Out-Banditen“ sogar noch einen Mord unterschieben, scheint die Situation aussichtslos. Dolan hat aber gar nicht vor, kampflos das Feld zu räumen und setzt alles daran, die eigene Unschuld zu beweisen.

 

Kritik: Im Filmgeschäft ist Mark Williams ein recht unbeschriebenes Blatt. So lief sein melodramatisches Regiedebüt „Das Glück des Augenblicks“ vor fünf Jahren unter dem Radar der meisten Zuschauer. Im kleineren Format feierte er dafür zuletzt als Showrunner der Netflix-Hit-Serie „Ozark“ seinen großen Durchbruch. Für seinen zweiten Langfilm hat es ihn in die Neeson-Action-Welt verschlagen, aus der seit „96 Hours“ so verlässlich Input geliefert wird. Große Preise für Einfallsreichtum und Innovation wird „Honest Thief“ sicherlich nicht gewinnen. Der Film macht zu jeder Zeit das, was der Zuschauer schon nach Ansicht des Trailers erwarten durfte. Dennoch ist die souveräne Inszenierung und Umsetzung kurzweilig und gelungen, was bei anderen eher formelhaften Actionern mit gealterten Topstars (Seitenhieb auf Bruce Willis hier einfügen) keine Selbstverständlichkeit ist.

Für die Liebe will Tom ein besserer Kerl werden (© Concorde Filmverleih GmbH)

Für die Liebe will Tom ein besserer Kerl werden (© Concorde Filmverleih GmbH)

Williams versteht, wie man die einfachen Bestandteile (Gangster mit gutem Herz vs. Korrupte Cops, ein wenig Thriller, ein wenig Romantik, ein wenig Action) von „Honest Thief“ ordentlich zum Einsatz bringt. Es hätte aber sicherlich nicht geschadet, dem Protagonisten das Leben ein wenig schwerer zu machen. Da ihm alles ein wenig zu leicht fällt bzw. leicht gemacht wird, entsteht nie ein Gefühl der wirklichen Gefahr – was natürlich auf Kosten der Spannung geht.

Liam Neeson könnte man wohl inzwischen um drei Uhr früh wecken, um eine solche Rolle zu spielen. Präsenz und Ausstrahlung reichen dem Charaktermimen auf Abwegen, um selbst in den eher behelfsmäßigen Nahkampfmomenten zu bestehen. Dank guter Chemie mit Neeson funktioniert Kate Walsh – trotz flach geschriebenem Charakter – als das Zentrum von Dolans Universum. Der zuletzt eher selten besetzte Jai Courtney spielt eine Fieslings-Paraderolle. Anthony Ramos ist als harmloser Mitläufer, der sich in gewaltige Probleme bringt, zu sehen. Ramos‘ damaliger „Hamilton“-Co-Star und wirkliche Lebensgefährtin Jasmine Cephas Jones ist in einer Gastrolle als Halls Ehefrau vertreten. Den vielleicht unterhaltsamsten Part liefert aber Jeffrey Donovan, der mit einer Menge Zorn und kleinem Hündchen im Schlepptau die Mörder seines von Robert Patrick verkörperten Kollegen jagt.

„Honest Thief“ liefert genau das, was er liefern muss – und kein Gramm mehr. Auch ohne große Nährwerte reicht das für 99 Minuten grundsolide Neeson-Action, die Fans von Hauptdarsteller und Genre ordentlich unterhalten dürfte.

Diese Cops sind weder Freund noch Helfer (© Concorde Filmverleih GmbH)

Diese Cops sind weder Freund noch Helfer (© Concorde Filmverleih GmbH)

Der Film ist ab dem 01.04.2021 auf DVD und Blu-ray sowie bereits seit dem 28.01.2021 digital erhältlich.

3 von 5 Punkten

 

Bild: Schärfe und Detaildarstellung sind die meiste Zeit auf hohem Level. Nur ein paar Außenaufnahmen wirken optisch etwas weicher. Kontraste und Schwarzwert lassen keine nennenswerte Kritik zu. Auch wenn der Film (natürlich) nicht poppig bunt gestaltet ist, bietet die Farbpalette vielfältige und realistische Töne. Dazu ist das Bild eigentlich immer ruhig und sauber.

4 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche und der englische DTS-HD MA 5.1-Ton sind absolut brauchbar. Wenn der Film dann einmal actionmäßig aus dem Sattel geht, sorgen Schüsse und quietschende Reifen für räumliche Aktivität. Hier und da binden noch Score und Hintergrundgeräusche die äußeren Boxen mit ein. Der Fokus liegt aber eindeutig auf sauberen, natürlich klingenden Dialogen.

4 von 5 Punkten

Extras: Ein Interviews mit Liam Neeson und Kate Walsh (5 Minuten) sowie mit Autor und Regisseur Mark Williams (10 Minuten) sind neben ein paar Trailern der einziges Bonus der Blu-ray.

2 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Concorde Filmverleih GmbH/Leonine Distribution, Leinwandreporter TV, YouTube

Honest Thief

Originaltitel:Honest Thief
Regie:Mark Williams
Darsteller:Kate Walsh, Liam Neeson, Jai Courtney, Jeffrey Donovan
Genre:Action, Thriller
Produktionsland/-jahr:USA, 2020
Verleih:Concorde Filmverleih
Länge:99 Minuten
FSK:ab 12 Jahren

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite von Leonine Distribution

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 29.03.2021
Review: Honest Thief (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.