Review: Bad Boys For Life (Kino)

Das Hauptplakat von "Bad Boys For Life" (© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

Das Hauptplakat von “Bad Boys For Life” (© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

Inhalt: Nachdem Drogenbaronin Isabel (Kate del Castillo, „K-11 – Der Knast“) nach Jahren dank der Hilfe ihres Sohnes Armando (Jacob Scipio) aus dem Gefängnis flüchten kann, plant sie ihre Rache an den Leuten, die sie damals hintergangen hatten. Einer von ihnen ist ein alter Bekannter: Detective Mike Lowrey (Will Smith, „Gemini Man“). In Miami kriselt währenddessen die berufliche Partnerschaft zwischen Mike und Marcus (Martin Lawrence, „Beach Bum“), da letzterer genug vom Leben als „Bad Boy“ hat und in Rente gehen möchte. Nach einer Reihe brutaler Zwischenfälle müssen die Vollblut-Cops einsehen, dass eine gemeinsame Mission unvermeidlich ist. Gemeinsam mit der agilen Rita (Paola Núñez) und ihrem Elite-Team (Vanessa Hudgens, Alexander Ludwig, Charles Melton) setzen die beiden alles daran, Den Feldzug von Isabel und Armando zu stoppen.

 

Kritik: 25 Jahre sind inzwischen vergangen, seitdem Michael Bay Will Smith und Martin Lawrence in „Bad Boys – Harte Jungs“ auf ihre erste Mission schickte. Der Film wurde schnell zum Publikumsliebling, weshalb Bay im Jahr 2003 den ordentlichen „Bad Boys II“ nachlegte. Seitdem gab es immer wieder Planspiele, einen dritten Teil umzusetzen, die dann in schöner Regelmäßigkeit verworfen wurden. Nachdem zuletzt schon andere Filmen wie „Men in Black – International“ oder „3 From Hell“ längst abgeschlossen geglaubte Reihen (mäßig) fortgesetzt haben, machen jetzt Mike Lowrey und Marcus Burnett tatsächlich noch einmal die Straßen von Miami unsicher.

 

Diese Truppe soll Mike und Marcus helfen (© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

Diese Truppe soll Mike und Marcus helfen (© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

Unter der Regie des relativ unbekannten Duos Adil El Arbi und Bilall Fallah legt der Film gleich ziemlich temporeich los – um dann schnell wieder auf die Bremse zu treten. Zwischen Nostalgie, Videoclip-Optik, „Ich bin zu alt für diesen Scheiß“-Humor und einem halbgaren Racheplot ist der Film sichtlich bemüht, die Atmosphäre seiner Vorgänger einzufangen. Zu einer Zeit, in der jegliche Popcorn-Unterhaltung auf ein möglichst weitgefächertes Publikum ausgelegt wird, ist es fast schon löblich, dass „Bad Boys For Life“ den ziemlich rabiaten Ton seiner Vorgänger beibehält. Die Actionszenen wechseln zwischen hausbacken und recht ordentlich – wobei die Highlights hauptsächlich dem ausgesprochen beweglichen Bösewicht Jacob Scipio zugeordnet werden können. Inhaltlich haben er und Filmmutter Kate del Castillo erst spät etwas beizutragen. Zu diesem Zeitpunkt dürften sich viele Zuschauer aber hauptsächlich über einen lächerliche Entscheidung amüsieren, mit der die Macher den Zuschauer überraschen wollen.

Wie so viele dieser späten Fortsetzungen hat auch der Film seine Highlights, wenn die liebgewonnen Figuren der Vorgänger von der Leine gelassen werden. Die Neckereien zwischen Will Smith und Martin Lawrence machen in vielen Szenen Spaß, obwohl man Lawrence die zuletzt kaum vorhandene schauspielerische Aktivität deutlich anmerkt. Ein Herzstück der Geschichte sind abermals die Momente mit Charakterdarsteller Joe Pantoliano, der als Captain Howard wieder einmal herrlich cholerisch wüten darf. Paola Núñez, Vanessa Hudgens, Alexander Ludwig und Charles Melton sollen als „Minions“ der Protagonisten für frischen Wind sorgen, was nur sehr bedingt gelingt (und an eine ähnliche Vorgehensweise bei „xXx – Die Rückkehr des Xander Cage“ erinnert).

Gut Ding will… Nach 17 Jahren Wartezeit setzt „Bad Boys For Life“ die knackige Action-Comedy um Smith und Lawrence fort. Leider hat diese Zeit nur für eine extrem generische Geschichte gereicht, die zwar immer wieder hübsche Momente liefert, aber vor allem nach dem unausgegorenen Schlussakt einen bestenfalls passablen Eindruck hinterlässt.

2,5 von 5 Punkten


Quelle: Sony Pictures, Leinwandreporter TV, YouTube

Bad Boys For Life

Originaltitel:Bad Boys For Life
Regie:Adil El Arbi, Bilall Fallah
Schauspieler:Will Smith, Martin Lawrence, Vanessa Hudgens
Genre:Action, Komödie
Produktionsland/-jahr:USA, 2019
Verleih:Sony Pictures Germany
Länge:123 Minuten
FSK:ab 16 Jahren
Kinostart:16.01.2020

Mehr Informationen findet ihr auf der Facebook-Seite des Films

Verfasst von Thomas.

 

Zuletzt geändert am 15.01.2020
Review: Bad Boys For Life (Kino)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen