Review: Vatertage – Opa über Nacht (Blu-ray)

Das Blu-ray-Cover von "Vatertage- Opa über Nacht" (Quelle: StudioCanal)

Das Blu-ray-Cover von „Vatertage- Opa über Nacht“ (Quelle: StudioCanal)

Inhalt: Basti (Sebastian Bezzel, „Stellungswechsel“) ist 36 Jahre alt, arbeitet als Rikscha-Fahrer und schlägt sich ohne jeglichen Ehrgeiz durchs Leben. Da er nach einer Krankheit zeugungsunfähig ist, nutzt Basti diese „Freiheit“ für zahlreiche Frauenbekanntschaften. Mit seinem gemütlichen Leben ist es vorbei, als plötzlich die 17-jährige Dina (Sarah Horváth, „Songs of Love and Hate“) aus Bitterfeld mitsamt Baby Paul vor der Tür steht und ihm offenbart, dass sie seine Tochter und Basti somit Großvater ist. Der passionierte Junggeselle soll außerdem ausstehende Unterhaltszahlungen aufbringen, mit denen sich Dina ihr Leben erleichtern möchte. Bis er das Geld zahlen kann, will sie bei ihrem Vater bleiben. In seiner Not wendet sich Basti an seine Schwester Thea (Monika Gruber), die ihm aber ebenso wenig helfen kann, wie sein homosexueller Vater Lambert (Heiner Lauterbach, „Männer…“), der gemeinsam mit Partner Nektarios (Adam Bousdoukos, „Soul Kitchen“) in München aufschlägt. So muss sich Basti selbst um das Geld und die neu gewonnene Familie kümmern.

Kritik: Nach dem hoch gelobten Debütfilm „Reine Geschmackssache“ aus dem Jahr 2007 ließ der Hildesheimer Regisseur Ingo Rasper nun mit dieser Familienkomödie sein neues Werk folgen. Dabei sollen die ost- und die süddeutsche Lebensart aufeinandertreffen und zu einer wohligen Culture Clash-Beziehungskatastrophe führen. Die Stadt München soll hier laut den Machern eine Hauptrolle übernehmen. Leider beschränkt sich die Geschichte auf Touristen-affine Wiener Platz-, P1-, Oktoberfest- und Weißwurst-Motive, die nur allzu willig jedes bajuwarische Klischee bedienen. Der Ort ist somit vollkommen austauschbar. Auch die „Mannkind muss schnell erwachsen werden“-Geschichte ist nach allzu bekannten Strickmustern zusammengewürfelt und lässt es an eigenen Einfällen vermissen. Dennoch ist „Vatertage – Opa über Nacht“ nicht missglückt, da die sympathischen, teils überdrehten Charaktere sowie der starke Score Laune machen und für eine beschwingte Stimmung sorgen.

Basti (Sebastian Bezzel) und seine Schwester Thea (Monika Gruber) können es nicht glauben: Dina (Sarah Horvath) soll Bastis Tochter sein? (Quelle: StudioCanal)

Basti (Sebastian Bezzel) und seine Schwester Thea (Monika Gruber) können es nicht glauben: Dina (Sarah Horvath) soll Bastis Tochter sein? (Quelle: StudioCanal)

Heiner Lauterbach herausragend als schwuler Urgroßvater

Ur-Bayer Sebastian Bezzel ist der Star dieser leichtgewichtigen Komödie. Er gibt den verantwortungslosen Kindskopf gut gelaunt und mit viel Esprit. Die junge, charmante Sarah Horváth bietet als Dina, die früh große Verantwortung übernehmen muss, das Gegengewicht zu Basti/Bezzel und zeigt dabei eine starke Leistung. Noch besser sind die Nebenrollen besetzt. Kabarettistin Monika Gruber darf als Bastis Schwester nach Lust und Laune nörgeln, Heiner Lauterbach darf sich als mondäne Diva austoben und sich mit Adam Bousdoukos die Bälle zuspielen. Dabei ist Lauterbach so gut und lässig, wie ,man ihn selten gesehen hat.

„Vatertage – Opa über Nacht“ ist eine leicht verdauliche, einigermaßen unterhaltsame und gut gespielte Komödie, die für einen entspannten Sonntagnachmittag auf der Couch eine durchaus passende Wahl sein kann. Die aneinandergereihten kulturellen Klischees sind aber ebenso enttäuschend wie der vorhersehbare Handlungsverlauf, weswegen Raspers Film trotz guter Momente recht schnell wieder in Vergessenheit gerät.

Muss man liebhaben: Bastis Vater Lambert (Quelle: StudioCanal)

Muss man liebhaben: Bastis Vater Lambert (Quelle: StudioCanal)

Seit dem 04.04.2013 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich.

2,5 von 5 Punkten

 

Bild: Natürlich dürfen hier keine sensationellen Schauwerte erwartet werden. Das Bild ist aber durchgehend ordentlich scharf, die Kontraste sind gut gewählt und die saftigen Farben sorgen für einen natürlichen Look.

3,5 von 5 Punkten

Ton: Der deutsche DTS-HD MA 5.1-Ton kann ebenso auf solidem Niveau überzeugen. Die Dialoge sind immer verständlich. Soundtrack und Hintergrundgeräusche wurden gut abgemischt. Natürlich sind hier keine Referenzwerte zu erwarten, was aber bei dieser Art von Film wenig überraschend ist.

3,5 von 5 Punkten

Extras: Ein „Hinter den Kulissen“-Featurette (12 Minuten), Interviews mit Sebastian Bezzel (8 Minuten), Heiner Lauterbach (4 Minuten), Regisseur Ingo Rasper (13 Minuten) und Produzent Jakob Claussen (Minuten) sowie einige Trailer bieten ein paar solide Zusatzinformationen.

3 von 5 Punkten

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Kinowelt, YouTube

Vatertage - Opa über Nacht

Originaltitel:Vatertage - Opa über Nacht
Regie:Ingo Rasper
Darsteller:Sebastian Bezzel, Sarah Horvath, Monika Gruber
Genre:Komödie
Produktionsland/-jahr:Deutschland, 2012
Verleih:StudioCanal
Länge:92 Minuten
FSK:ab 6 Jahren
Offizielle Homepage zum Film:Der Internetauftritt von "Vatertage - Opa über Nacht"

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 07.04.2013
Vatertage – Opa über Nacht (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner