Review: Dark Tide (Blu-ray)

Das Blu-Ray-Cover von "Dark Tide" (Quelle: Universum Film)

Das Blu-Ray-Cover von „Dark Tide“ (Quelle: Universum Film)

Inhalt: Die Hai-Forscherin und Dokumentarfilmerin Kate Mathieson (Halle Berry, „Cloud Atlas“) ist eine der wenigen Menschen auf der Welt, die mit großen weißen Haien ins Wasser gehen. Als sie mit ansehen muss, wie ihr Mentor und Ausbilder von einem der Tiere gefressen wird, schwört sie ihrem Beruf ab. Ein Jahr später ist sie Inhaberin einer Walbeobachtungsbootes in Kapstadt, steht aber am Rand der Pleite. Deswegen trifft sie sich auf Empfehlung ihres Ex-Freunds Jeff (Olivier Martinez, „S.W.A.T. – Die Spezialeinheit“) mit dem super-reichen Schnösel Brady (Ralph Brown), der mit seinem Sohn Luke (Luke Tyler) nach Haien tauchen möchte. Trotz starker Gewissensbisse erklärt Kate sich bereit, für 100.000 Euro die Expedition der beiden zu betreuen. Kaum auf dem Wasser, beginnen die ersten Streitigkeiten. Als dann ein Sturm aufzieht und die Haie im Wasser lauern, wird der Abenteuertrip für Reiche zum Desaster.

Kritik: Der Schauspieler John Stockwell (Cougar aus „Top Gun“) hat sich in den letzten Jahren recht erfolgreich auf die Regie bei leichter Thrillerkost mit schönen Landschaftsaufnahmen und attraktiven, knapp bekleideten Damen („Into the Blue“, „Turistas“) spezialisiert. Hier greift er die seit Steven Spielberg „Jaws“ nicht aus dem Filmgeschäft wegzudenkende Begegnung von Mensch und Hai auf. Wie in seinen Filmen zuvor, kann Stockwell auch hier mit gut gefilmten Landschaftsaufnahmen gefallen. Die Küstenregionen Kapstadts mit ihrer von Robben bis zu Delfinen reichenden Tierpracht wird hierbei bestmöglich ausgenutzt. Lobenswert ist außerdem, dass in „Dark Tide“ kaum CGI-Aufnahmen zu sehen sind, sondern immer echte Hai-Aufnahmen zu verwendet werden. Trotzdem kommt der Film arg gemächlich daher, sodass kaum Spannung aufkommen will. Allenfalls in den letzten 20 Minuten, wo auch der düstere Score besser zum Einsatz kommt, stellt sich so etwas wie Action ein.

Kate und Jeff in einem Ruhigen Moment (Quelle: Universum Film)

Kate und Jeff in einem Ruhigen Moment (Quelle: Universum Film)

Lustlose Hauptdarstellerin mindert die Schauwerte

Als Halle Berry 2002 für ihren fulminanten Auftritt in dem Drama „Monster’s Ball“ den Oscar gewann, gehörte sie zu den Superstars von Hollywood. Knappe zehn Jahre später scheint nicht mehr viel von dieser Schauspielerin übrig zu sein. Wie so häufig zuletzt wirkt Halle Berry auch als Meeresbiologin Kate seltsam lustlos und zeigt praktisch keinerlei Emotionen. Daher ist es auch für den Zuschauer nahezu unmöglich, mit der gebeutelten Frau mitzufühlen. Der Franzose Olivier Martinez ist als lockerer Playboy Jeff zumindest engagiert, ohne aber allzu beeindruckend zu wirken. Der Brite Ralph Brown ragt als arroganter Geschäftsmann Brady deutlich aus dem Ensemble hinaus. Er spielt den selbstgefälligen Unsympathen mit ordentlich Verve und kann einige sehr gute Szenen für sich verbuchen.

 

„Dark Tide“ ist von der handwerklichen Leistung John Stockwells durchaus gelungen, was die schönen Bilder belegen. Was aber speziell Halle Berry während dieses Films geritten hat, kann durchaus als dramatisch bezeichnet werden. Mit einer derartig unmotivierten Hauptdarstellerin ist es unmöglich, einen vollkommen zufriedenstellenden Film zu drehen. So schafft es auch „Dark Tide“ nicht, dass durchaus vorhandene Potenzial zu einem spannenden Thriller zu nutzen.

Und ab gehts zu den Haien (Quelle: Universum Film)

Und ab gehts zu den Haien (Quelle: Universum Film)

Ab dem 28.09.2012 ist der Film auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

2,5 von 5 Punkten

 

Bild: Die tollen Aufnahmen werden mit einem grandiosen Bildtransfer angemessen umgesetzt. Die Farben sind voll und kräftig, die Bilder sind, auch dank eines perfekten Schwarzwerts, immer scharf und sehr detailreich. Eine makellose Umsetzung.

5 von 5 Punkten

 

Ton: Der deutsche und englische DTS-HD MA 5.1-Sound ist sehr gut gelungen. Neben hervorragender Dialogverständlichkeit punktet der Ton mit Surround-Unterwassergeräuschen und einem seltenen aber guten Bass-Einsatz.

4 von 5 Punkten

 

Extras: Bonusmaterialien werden außer einigen Trailern keine geboten.

1 von 5 Punkten

 

Gesamt: 3 von 5 Punkten


Quelle: Universum Film, YouTube

Dark Tide

Originaltitel:Dark Tide
Regie:John Stockwell
Darsteller:Halle Berry, Olivier Martinez, Ralph Brown
Genre:Abenteuerthriller
Produktionsland/-jahr:USA, 2010
Verleih:Universum Spielfilm
Länge:94 Minuten
FSK:ab 12 Jahren
Verkaufsstart:28.09.2012

Verfasst von Thomas.

Zuletzt geändert am 28.09.2012
Review: Dark Tide (Blu-ray)

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein.  Mehr Informationen zur Verwendung von Google Analytics finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Diese pseudonymisiert erhobenen Daten helfen uns, ein besser auf das Leser-Interesse abgestimmtes Programm anzubieten. Hier klicken um dich auszutragen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner